1. Startseite
  2. News
  3. Samsung: Rollout-Pläne für Android 6.0 Marshmallow durchgesickert

Das Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge+ werden offenbar die ersten Smartphones sein, denen Samsung ein Update auf Android 6.0 Marshmallow spendiert. Anfang 2016 sollen dann Galaxy S6 und S6 Edge folgen.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Galaxy Note 5 und S6 Edge+: Samsung will Android 6.0 für seine neuesten Flaggschiffe offenbar ab Dezember ausliefern.

Ein für viele Verbraucher zunehmend wichtiger Aspekt beim Kauf eines neuen Android-Geräts ist die Frage nach der Update-Politik des Herstellers. Diesbezüglich am besten gewappnet präsentiert sich nach wie vor natürlich Google mit der eigenen Nexus-Familie, aber mittlerweile bemühen sich auch diverse andere Hersteller verstärkt darum, zumindest ihre beliebtesten Produkte möglichst rasch mit der neuesten Android-Version zu versorgen. So ist es nicht überraschend, dass Samsung einem jüngst durchgesickerten Dokument nach unter Hochdruck daran arbeitet, Android 6.0 Marshmallow auf mehrere seiner Modellreihen zu bringen. Die neuesten Flaggschiff-Smartphones Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge+ werden offenbar als erste Geräte noch in diesem Jahr das entrechenden Firmware-Update erhalten.

Laut der von der Webseite TimesNews veröffentlichten Übersicht sollte die Verteilung des Marshmallow-Updates für das Galaxy Note 5 und das Galaxy S6 Edge+ ab Dezember 2015 beginnen. Die eine paar Monate älteren Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge hingegen werden den vorliegenden Informationen nach erst frühestens ab Januar 2016, das Note 4 und das Note Edge erst ab Februar 2016 mit der entsprechende Aktualisierung versorgt.

Über die erwähnten Premium-Modellreihen hinaus sehen die Update-Pläne Samsungs dann aber leider zunehmend undurchsichtig aus. Einige noch etwas ältere oder weniger prominente Geräte sollen zwar die neueste Android-Ausgabe ebenfalls erhalten, wann aber mit der Auslieferung der passenden Updates begonnen werden könnte erscheint völlig offen. Zu den im Dokument noch erwähnten Modellen zählen das Galaxy S5 und das Galaxy Alpha sowie Mitglieder der Galaxy A- und E-Serie.

Für alle Besitzer eines der angeblich für ein baldiges Update vorgesehenen Galaxy-Smartphones an dieser Stelle der ausdrückliche Hinweis: Die angegeben Zeitfenster sind lediglich als Richtwert zu verstehen. Samsung wird aller Voraussicht nach auch Android 6.0 wieder in mehreren nach Region und Mobilfunkbetreiber gestaffelten Wellen ausliefern. Es kann also mehrere Wochen, wenn nicht sogar in einigen Fällen Monate dauern bis wirklich alle Geräte mit der neuen Firmware versorgt wurden.

Darüber, welche Änderungen Samsung an Android 6.0 für seine eigene Smartphon-Kollektion vorgenommen hat, liegen aktuell noch keine Informationen vor. Android 6.0 Marshmallow in der von Google konzipierten Form unterscheidet sich jedenfalls visuell kaum vom Vorgänger Android 5.0 Lollipop, wartet aber mit diversen Verbesserungen in den Bereichen Energiemanagement, Sicherheit und Perfomance auf.

Quelle: TimesNews

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.