1. Startseite
  2. News
  3. Samsung: Neue Series 5 Ultrathin-Notebooks mit AMD Komponenten

Unter den Namen Samsung Series 5 535U3C (13,3 Zoll) und Samsung Series 5 535U4C (14,0 Zoll) werden ab sofort neue, schlanke Subnotebooks auf den Markt geschoben, die unter der von AMD geprägte Bezeichnung „Ultrathin“ firmieren. Die in München vorgestellten Produkte werden aufgrund eines nicht genannten, niedrigen Preispunkts lediglich mit einer herkömmlichen Festplatte (500 GB / 1 TB) ausgestattet. Auch auf einen sonst üblichen SSD-Cache werden die Modelle mit AMD-Komponenten verzichten. Anstelle der Intel Core ULV-Prozessoren arbeiten die Ultrathin-Notebooks mit stromsparenden AMD A4, A6, A8 und A10 APUs und deren integrierten Grafikeinheiten der AMD Radeon HD 7000G Serie. Das 14,0 Zoll Modell kann auf Wunsch auch mit einer dedizierten AMD Radeon HD 7550M Grafikkarte (1 GB VRAM) ausgestattet werden. Bei den direkt auf das Mainboard gelöteten 4 GB Arbeitsspeicher besteht die Möglichkeit einen weiteren Steckplatz zu nutzen, um den RAM auf 8 GB zu erweitern.

Bis auf diese grundlegenden Merkmale ähneln die AMD-Ultrathins der Samsung Series 5 ihren Intel-Vorbildern. Das Gehäuse besteht aus einer Kombination von Aluminium, Glasfasern sowie Kunststoff und zeigt eine maximale Bauhöhe von 17,6 (535U3C) beziehungsweise 20,9 Millimeter (535U4C). Das Gewicht wird vom Hersteller mit 1,52 kg für das 13-Zoll Modell und 1,81 kg für den 14-Zoller ausgeschrieben. Die Akkulaufzeit soll bei 6 Stunden liegen. Intel Ultrabooks der Samsung Serie 5 verfügen laut Datenblatt über eine maximale Laufzeit von 7,3 Stunden.

Die matten 13,3- und 14,0-Zoll Bildschirme sollen mit einer Ausleuchtung von 300 Candela pro Quadratmeter punkten und eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixel bieten. Anschlusstechnisch setzt Samsung auf USB 3.0, USB 2.0 und auf einen vollwertigen HDMI- und Ethernet-Port. Das 14-Zoll Modell verfügt des Weiteren über ein optisches Laufwerk und einen normalgroßen VGA-Anschluss, der beim 13-Zoll Ultrathin über einen Adapter angesteuert werden kann. WLAN 802.11n, Bluetooth 4.0, 4-in-1 Kartenleser und eine 1,3-Megapixel Webcam finden serienmäßig in beiden Ultrathins Platz. Als Betriebssystem steht Windows 7 in der Home Premium und Professional Variante zur Verfügung.

Als großen Erfolg verspricht sich Samsung und AMD die leistungsstarke, integrierte Grafikeinheit der AMD Prozessoren. Im bisherigen Vergleich war es dem Intel-Konkurrenten allerdings nicht gelungen die Leistung der CPU an sich auf ein höheres Niveau zu bringen. Letztendlich konnten Komplettpakete nur mit einem sehr guten Preis überzeugen.

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.