1. Startseite
  2. News
  3. Samsung macht Rollout von Android 7 für Galaxy S7 (Edge) offiziell, nennt neue Details

Samsung macht Rollout von Android 7 für Galaxy S7 (Edge) offiziell, nennt neue Details (Bild 1 von 1)Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Grace UX: Zusammen mit dem Update auf Android 7.x Nougat verabschiedet sich Samsung von TouchWiz und bringt eine neu designte Oberfläche auf Galaxy S7 und S7 Edge.

Samsung hat heute ganz offiziell den Verteilungsstart des Android 7.x Nougat Updates für die Galaxy S7 Reihe angekündigt und zudem eine Liste mit weiteren Modellen veröffentlicht, die ebenfalls die Aktualisierung erhalten werden.

Das neue, umfassende OTA (Over the Air) Update für das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge wird von Samsung wie üblich in solchen Fällen in mehreren Wellen ausgerollt, wobei das Unternehmen offenbar schon zum Wochenanfang in den Regionen USA, Großbritannien und China begonnen hat. Der 17. Januar war auch im Vorfeld als Termin für den offiziellen Roll-out durchgesickert. Unklar ist bis auf Weiteres leider noch immer, wann genau Nutzer eines Galaxy S7 (Edge) Modells in Deutschland mit Android 7.x Nougat rechnen dürfen. Nach einer Prognose gefragt würden wir aber auf einen baldigen Auslieferungsstart noch vor den Monatswechsel tippen.

Mit der Aktualisierung auf die neue Android-Hauptversion 7.x bringt Samsung nicht nur einige neue Features, sondern auch eine überarbeitete Benutzeroberfläche auf seine noch aktuellen Flaggschiff-Smartphones. Diese heißt nun nicht länger TouchWiz; beim Hersteller hat man sich stattdessen für „Grace UX“ entschieden. Zu den wichtigsten Design-Änderungen der Grace UX gehört der deutlich elegantere, weniger bunte und verspielte Look.

Als weitere Neuerungen bringt das Update auf Android 7.x Nougat Leistungsoptimierungen, einige zusätzliche Anzeigeoptionen für das Always-On-Display und eine erweiterte Bild-in-Bild-Funktion, durch die es nun möglich ist, bis zu sieben Apps gleichzeitig anzuzeigen, mit. Darüber hinaus enthalten sind ein verbessertes Benachrichtigungssystem, der sogenannte Multi-Window-Modus, verbesserte Energiesparfunktionen via Doze-Modus sowie der brandneue Performance-Modus. Letzterer bietet den Nutzern verschiedene Einstellmöglichkeiten, um entweder das letzte Quäntchen Leistung aus der Smartphone-Hardware herauszukitzeln, oder aber auf etwas Leistung zu Gunsten längerer Akkulaufzeit zu verzichten.

Kleine Anmerkung am Rande: Einige der Besitzer eines Galaxy S7 oder S7 Edge, die bereits das Nougat-Update erhalten haben, berichten derzeit davon, dass die Display-Auflösung nach der Installation automatisch von QHD auf Full HD reduziert wurde. Dieser kleine Fehler kann allerdings unkompliziert unter „Einstellungen > Display“ korrigiert werden.

Einhergehend mit dem Beginn des offiziellen Rollouts von Android 7.x für die Galaxy S7 Reihe hat Samsung einige weitere Galaxy-Geräte genannt, die in der nächsten Zeit ebenfalls eine entsprechende Aktualisierung erhalten werden. Zu allererst sind da die Smartphones Galaxy S6, Galaxy S6 Edge, Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 sowie Galaxy A3 und Galaxy A8 zu nennen, für die das Nougat-Update laut offiziellen Angaben im Laufe der ersten sechs Monate des Jahres eingeplant ist. Im selben Zeitraum hinzukommen sollen außerdem die Tablets Galaxy Tab A (mit S-Pen) und Galaxy Tab S2.

Quelle: Samsung

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.