1. Startseite
  2. News
  3. Samsung: Galaxy S8 wird neuen digitalen Assistenten der Siri-Schöpfer bieten

Samsung: Galaxy S8 wird neuen digitalen Assistenten der Siri-Schöpfer bieten (Bild 1 von 1)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (1)
Galaxy S8: Nach dem Image-Schaden, der durch das Note 7 entstand, muss Samsung mit dem neuen Flaggschiff ein echter Paukenschlag gelingen.

Samsungs Mobilgerätesparte hat in den letzten Monaten und Wochen eine schwierige Phase zu überstehen. Durch das Fiasko rund um das sich in Flammen auflösende Galaxy Note 7 rissen die Negativschlagzeilen zunächst nicht ab und natürlich kostete - und kostet - der Produktionsstopp des Smartphones dem Unternehmen einen immensen Batzen Geld. Die Strategie der Südkoreaner ist es daher aktuell, die öffentliche Wahrnehmen wieder auf andere, erfreulichere Dinge zu lenken. Eine besondere Rolle nimmt dabei selbstverständlich das kommende Galaxy S8 ein. Samsung hat jetzt überraschend früh angekündigt, dass das nächste Flaggschiff mit einem neuen virtuellen Assistenten aufwarten wird, der es mit Apples Siri oder dem Google Assisstant aufnehmen können soll.

Wie Reuters berichtet, hat Samsung offiziell bestätigt, dass zusammen mit dem Galaxy S8 erstmals der virtuelle Assistent des im vergangenen Monat übernommenen Startups Viv ausgerollt werden wird. Viv konnte auf einer ersten öffentlichen Demonstration durch seine Geschwindigkeit und Erfassung von Zusammenhängen beeindrucken, allerdings gibt es noch keinerlei verlässliche Informationen darüber, wie sich der virtuelle Assistent im Praxiseinsatz schlagen wird. Samsungs Überzeugung nach soll sich die Software aber offenbar mit den Assistenten von Amazon, Apple, Google oder Microsoft auf jeden Fall messen lassen. Ein interessantes Detail bei alldem ist außerdem, dass das Unternehmen hinter Viv von Leuten gegründet wurde, die sich bereits für die Entwicklung von Apples Siri verantwortlich zeichneten.

Es ist bislang im Grunde nur bestätigt worden, dass Viv in irgendeiner Form auf dem Galaxy S8 zum Einsatz kommen wird. Unklar ist also, ob Samsung den Namen beibehält, und wie exakt das Funktionsspektrum des Assistenten auf dem kommenden Flaggschiff-Smartphone aussehen wird. Gegenüber Reuters gab ein Samsung-Verantwortlich immerhin schon mal zu verstehen, dass Drittentwickler die Möglichkeit haben werden, den Assistenten mit eigenen Apps und Diensten zu verbinden.

Branchenkenner gehen davon aus, dass Samsung mit dem Galaxy S8 ein in mehrfacher Hinsicht absolutes Spitzenprodukt abliefern muss, um die Gunst der Kunden im Licht des Note 7 Debakels nicht zu verlieren beziehungsweise diese zurückzugewinnen. Die Südkoreaner scheinen exakt das zu tun, indem sie ein Smartphone bauen, das äußerst leistungsfähig ist, ein überarbeitetes Industriedesign sowie eine brandneue Kamera mitbringt und eben auch mit fortschrittlichen Software-Features aufwartet.

Zumal Samsung nun begonnen hat, selbst über das Galaxy S8 zu sprechen, darf im Laufe der nächsten Wochen und Monate mit einer Vielzahl weitere Infohäppchen gerechnet werden. Die offizielle Vorstellung der neuen Flaggschiff-Smartphone-Reihe des Herstellers könnte dann wie gewohnt kurz vor dem Mobile World Congress in Barcelona Ende Februar erfolgen. Das Wall Street Journal merkte allerdings in einem eigenen aktuellen Artikel zu dem Thema an, dass der Marktstart des Galaxy S8 womöglich erst im April über die Bühne geht. Wir sind gespannt.

Quelle: Reuters, The Wall Street Journal

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.