1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy S7 soll wie iPhone 6s druckempfindliches Display bieten

Samsung wird sein kommendes Android 6.0 Marshmallow Smartphone Galaxy S7 mit einem druckempfindlichen Display ausstatten. Das berichtet jedenfalls das Wall Street Journal unter Berufung auf mit derlei Details vertrauten Personen.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Mit und ohne Edge-Display: Aktuellen Infos nach wird es vom Samsung Galaxy S7 wieder mehrere unterschiedliche Ausführungen geben.

Der Beginn des Jahres 2016 steht kurz bevor und damit auch der Auftakt einer neuen Smartphone-Saison. Da der südkoreanische Elektronikriese Samsung traditionell zu den Herstellern gehört, die schon sehr früh im Jahr ihre aktuelle Flaggschiff-Line-up präsentieren, verwundert es nicht, dass nun erste konkrete Informationen zur höchstwahrscheinlich Galaxy S7 genannten Smartphone-Reihe an die Öffentlichkeit gelangt sind. Nach dem Durchsickern einiger vager Spekulationen und Skizzen aus Asien in den vergangenen Wochen liefert diese die renommierte US-Publikation Wall Street Journal unter Berufung auf die obligatorischen mit der Thematik vertrauten Personen.

Die wohl wichtigste Info für Android- und Samsung-Fans, die der Bericht des Wall Street Journal enthält, ist, dass das Galaxy S7 im Vergleich zum Vorgänger Galaxy S6 einige nennenswerte Upgrades mitbringen sollte. Die Südkoreaner haben neben dem erwartungsgemäßen schnelleren Prozessor offenbar ein von Apple im Zusammenhang mit dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus kräftig beworbenes Feature aufgegriffen und ihrem kommenden Flaggschiff-Smartphone spendiert: Ein druckempfindlichen Touchscreen. Dieses soll vergleichbar mit 3D Touch bei den iPhones für die Implementierung neuer Bedienelemente genutzt werden.

Als ebenfalls brandneues Feature des Galaxy S7 wird von dem Artikel ein Retina-Scanner ins Spiel gebracht. Ein solcher biometrischer Sensor ist beispielsweise bei den seit kurzem erhältlichen Microsoft-Smartphones Lumia 950 und Lumia 950 XL zu finden, Samsung Umsetzung aber scheinbar noch nicht ganz final. Deshalb könnte es sein, dass beim kommenden Samsung-Flaggschiff schlussendlich doch noch auf den Scanner verzichtet wird, oder aber nur einige wenige ausgewählte Modelle darüber verfügen. Der Fingerabdrucksensor hingegen, der bereits bestens von älteren Samsung-Smartphones her bekannt ist, soll wieder in der gesamten S7 Reihe zum Einsatz kommen.

Was das Industriedesign des Galaxy S7 betrifft, so berichtet das Wall Street Journal über nur geringfügige Änderungen im Vergleich zur Galaxy S6 Generation. Da "Look and Feel" des Galaxy S6 bei Testern und Anwendern alles in allem gut ankamen, ist das wenig überraschend. Neu soll aber beispielsweise ein USB Typ-C Anschluss anstelle des altgedienten Micro-USB-Ports sein. Außerdem soll es auch in diesem Jahr wieder eine Edge-Version des Galaxy S7 geben, die ein zu beiden Seiten hin abgerundetes Display bietet.

Samsung: Unser Test des Galaxy S6 (G920F)

Abschließend wird im Artikel dann auch noch ein Termin für die Vorstellung des Galaxy S7 und des Galaxy S7 Edge genannt. Ende Februar oder Anfang März 2016 soll es soweit sein. Es sieht also ganz so aus als wolle Samsung die offizielle Präsentation der neuen Galaxy S Modelle im Zuge des Mobile World Congress (MWC) 2016 in Barcelona vornehmen, was natürlich exakt dem Vorgehen des Unternehmens in der jüngeren Vergangenheit entsprechen würde.

Quelle: Wall Street Journal

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.