1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy S7 (Edge): Android 7.0 Nougat Update kommt in Deutschland an

Samsung Galaxy S7 (Edge): Android 7.0 Nougat Update kommt in Deutschland an (Bild 1 von 1)Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Nougat-Update: Auch Besitzer eines Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge hierzulande dürfen sich ab sofort einen eigenen Eindruck von Samsungs neuer Grace UX machen.

Samsung versorgt ab sofort erste Besitzer des Samsung Galaxy S7 und des Galaxy S7 Edge hierzulande mit dem großen Update auf die aktuelle Android-Hauptversion, Android 7.0 Nougat. Das lässt sich aus dem offiziellen Vodafone-Forum entnehmen. Laut Netzwelt sind bislang allerdings wirklich nur die Geräte mit Vodafone-Branding an der Reihe. Im freien Handel erworbene oder von anderen deutschen Mobilfunkbetreibern vertriebene Ausführungen der beiden Flaggschiff-Smartphones von Samsung befinden sich also vorerst weiter in Warteposition.

Mit der weltweiten Verteilung der Nougat-Aktualisierungen begonnen hatte Samsung für seine Flaggschiffe offiziell am 19. Januar. Wie gewohnt bei solche Android-Aktualisierungen, lässt sich das OTA-Update - wenn es denn verfügbar ist - über eine drahtlose Internetverbindung direkt auf die Smartphones herunterladen. Die Auslieferung nimmt Samsung aber überall in mehreren Wellen vor, weshalb eben nicht alle in Deutschland genutzten Galaxy S7 Modelle zur selben Zeit die neue Firmware-Version bekommen.

Mit dem Nougat-Update spendiert Samsung den beiden beliebten Premium-Smartphones nicht nur Performance-Optimierungen, neue Funktionen für das Always-On-Display, ein erweitertes Benachrichtigungssystem sowie eine verbesserte Fassung des Energiesparmodus Doze, sondern auch eine neue Benutzeroberfläche namens „Grace UX“. Letztere löst TouchWiz ab, präsentiert sich deutlich eleganter, weniger bunt, aufgeräumter und bringt unter anderem die Möglichkeit mit, die Geräte in mehreren unterschiedlichen Leistungsmodi zu nutzen.

Nach der Installation von Android 7.0 Nougat auf einem Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge sollten Anwender am besten gleich mal einen Blick in die Systemeinstellungen werfen. Berichten nach kann es nämlich vorkommen, dass dort die Display-Auflösung standardmäßig nicht auf dem optimalen QHD (2560 x 1440 Pixel), sondern auf Full HD (1920 x 1080 Pixel) gestellt ist.

Quelle: Vodafone Forum, Netzwelt

Kommentare (2)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.