1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy S5: Kosten der Bauteile aufgeschlüsselt

Die Materialkosten des Galaxy S5 wurden nun bekannt.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Kosten des Flaggschiffs: Die einzelnen Materialkosten des Galaxy S5 von Samsung sind nun aufgeschlüsselt worden.

Das Unternehmen IHS iSuppli hat sich die verbaute Hardware des Galaxy S5 einmal näher angeschaut und die Materialkosten errechnet. 251,52 US-Dollar sollen die einzelnen Komponenten insgesamt kosten und sind damit teurer verglichen mit dem Vorgänger Galaxy S4. Dessen Komponenten kosteten damals zum Start 241 bis 244 US-Dollar. Selbst das iPhone 5s von Apple ist rein auf die Materialkosten bezogen mit 191 US-Dollar günstiger.

Mit zusammengerechnet 102,37 US-Dollar sind der 32 GB große Flash-Speicher und der Prozessor die teuersten Posten. Der verbaute Snapdragon 801 wird mit 41 US-Dollar angegeben, während das Display mit 63 US-Dollar verzeichnet ist. Die Front- und rückseitige Kamera kosten zusammen nur 18,70 US-Dollar und der Akku lediglich 11 US-Dollar. Das eigentliche Zusammenbauen des Gerätes berechnet IHS iSuppli mit 5 US-Dollar pro Einheit, sodass die Marktforscher letztlich auf die besagten 251,52 US-Dollar kommen.

An dieser Stelle muss allerdings darauf hingewiesen werden, dass IHS iSuppli nur die reinen Materialkosten berücksichtigt und die restlichen Kosten außen vor lässt. Nicht mit einbezogen wurden unter anderem die Kosten für Forschung, Entwicklung, Vertrieb, Marketing und die Lizenzierung diverser anfallender Patente.

Genaue Verkaufszahlen will Samsung bisher nicht verraten auch wenn sich ein erneuter Erfolg ankündigt. Laut Yoon Han-kil - Senior Vice President des Product Strategy Teams von Samsung – verkaufe sich Galaxy S5 bisher deutlich besser als sein Vorgänger. Je nach Region sollen zwischen 30 und 100 Prozent mehr an Geräten verkauft worden sein verglichen mit dem Galaxy S4.

Quelle: Golem

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.