1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy S5: AMOLED-Display unter der Lupe

Das Display des Galaxy S5 unter der Lupe.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Feinste Technik: Das AMOLED-Display im neuen Galaxy S5 überzeugt auf ganzer Linie.

Für das AMOLED-Display des Galaxy S5 setzt Samsung zwar wieder auf eine PenTile-Matrix der Sub-Pixel, aber das eigentliche Geheimnis liegt in den grünen Sub-Pixel. Diese sind für das AMOLED-Display des Galaxy S4 noch in einer länglich-ovalen Form. Im Display des Galaxy S5 sind diese jedoch ebenso geformt wie die roten und blauen Sub-Pixel, was letzten Endes zu einer gesteigerten Helligkeit führt. Zusätzlich ist das grüne Sub-Pixel größer im Vergleich zu seinem „Vorgänger“, dem Samsung Galaxy S4 Smartphone. Die Erkenntnisse stammen von ChipWorks.

Exakt diese veränderte Größe der grünen Sub-Pixel ist der Grund warum das Display des Galaxy S5 dermaßen hell leuchtet und zuletzt von DisplayMate als das aktuell beste Smartphone-Display bezeichnet wurde. Den Labortechnischen Messungen der Experten zufolge ist das Display des Galaxy S5 mit bis zu 698 Nits um bis zu 47 Prozent heller als das Display des Samsung Galaxy S4. Auch die roten Sub-Pixel sind in ihrer Größe gewachsen und sind nun genauso groß wie die blauen Sub-Pixel: 27 Mikrometer im Durchmesser. Die grünen Sub-Pixel sind mit 19 Mikrometer nach wie vor etwas kleiner.

Abgesehen von den neuen Bestwerten für das Display verbaut Samsung weitere top-aktuelle Komponenten in seinem neuen Flaggschiff-Smartphone. Dazu zählen unter anderem ein 2,5 GHz schneller Snapdragon 801 Quad-Core-Prozessor von Qualcomm und eine 16 Megapixel auflösende Kamera. Letztere basiert auf einem Sensor aus eigener Entwicklung, den Samsung ISOCELL nennt.

Quelle: Phone Arena

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.