1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy S3: Update auf Android 4.3 Jelly Bean wieder gestoppt

Aufgrund zahlreicher Fehler und Probleme wurde das Software-Update des Samsung Galaxy S3 erst einmal gestopptBildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Verbockt: Samsung musste das Software-Update des Galaxy S3 auf Android 4.3 Jelly Bean wegen diverser Fehler erst einmal stoppen.

Wie so etwas genau passieren konnte, entzieht sich leider unserer Kenntnis. Klar ist aber, dass der koreanische Hersteller Samsung das Software-Update seines Android-Smartphones Galaxy S3 auf Android 4.3 Jelly Bean gehörig verbockt hat. Was ziemlich schnell dazu führte, dass der Smartphone- und Tablet-Hersteller das bereits zur Verfügung gestellte Update wieder zurückzog. Übrig bleiben verärgerte, frustrierte Anwender und S3-Besitzer, die zahlreich über diverse Problem nach dem Update berichten. Zu den am meist genannten Beschwerden zählen die sehr trägen Eingaben, vor allem in Verbindung mit dem Lockscreen.

Aber auch der Akku macht Zicken, indem er sich viel schneller als bisher entladen soll. Und wer per Wifi-Anbindung mit dem nächsten Router in Kontakt treten will, bringt dadurch das Galaxy S3 auch schon mal zum Abstürzen. Andere Nutzer berichten von unbrauchbaren Headset-Verbindungen via Bluetooth, womit das drahtlose Telefonieren unbrauchbar wird. Wann Samsung diese und andere Problem beheben wird, steht leider in den Sternen. Zudem gilt es als wahrscheinlich, dass aufgrund dieser Update-Schwierigkeiten die bereits angekündigte Aktualisierung des Samsung Galaxy Note 2 ebenfalls auf sich warten lässt. Aber erst mal soll Samsung seine Hausaufgaben machen, bevor es noch einmal ein unfertiges Update zum Download anbietet.

Quelle: phone review

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.