1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy Note Edge: Am 23. Oktober beginnt der Verkauf

Kaufbares Konzept: Das Samsung Galaxy Note Edge wird ein teures Vergnügen sein.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Kaufbares Konzept: Das Samsung Galaxy Note Edge wird wohl ein teures Vergnügen werden.

Wie viel das Samsung Galaxy Note Edge kosten wird geht aus den Informationen nicht heraus. Immerhin ist bekannt, dass das Android Smartphone mit dem gebogenen Display bei dem größten japanischen Netzbetreiber NTT DoCoMo verkauft wird. Allerdings wird zu Beginn nur die schwarze Modellvariante zu haben sein. Das weiße Modell soll einige Zeit später im November folgen.

Keine Informationen gibt es indes wann das Gerät in weiteren Ländern zu haben sein soll. Entgegen dem früheren Konzept-Smartphone Samsung Galaxy Round soll das Samsung Galaxy Note Egde auch außerhalb Südkoreas verkauft werden. Allerdings wird es deutlich teurer sein als das fast baugleiche Samsung Galaxy Note 4: Die Kosten für die Produktion sind erwartungsgemäß größer.

Technisch gesehen unterscheidet sich das Samsung Galaxy Note Edge kaum vom Zwillingsmodell, bis auf eine Sache. Das Super-AMOLED-Display des Samsung Galaxy Note Edge misst 5,6 Zoll in der Diagonale anstelle der 5,7 Zoll des Samsung Galaxy Note 4. Die Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel wird zwar beibehalten, aber zusätzlich um 160 Pixel zur Seite erweitert. Auf diesem zusätzlichen Display werden je nach Anwendung zusätzliche Informationen dargestellt sowie neue Benachrichtigungen im Ticker-Stil angezeigt.

Die nötige Leistung für das hochauflösende Display kommt in beiden Modellen von einem Snapdragon 805 Quad-Core, der mit bis zu 2,7 GHz zu Werke geht. Der Arbeitsspeicher ist 3 GB groß. Das sorgt für ein flüssiges Multi-Tasking, welches Samsung optisch und funktionell mit seiner neuen TouchWiz-Oberfläche ein wenig aufgebohrt hat.

Der interne Flash-Speicher fast 32 GB und lässt sich Samsung-typisch mit einer MicroSD-Speicherkarte erweitern. Auf dieser können Fotos und Videos der 16 Megapixel auflösenden Kamera abgespeichert werden. Erstmals verbaut Samsung zudem einen optischen Bildstabilisator, der für sehr gute Ergebnisse sorgt und das auch bei 4K Videoaufnahmen.

Als Betriebssystem kommt Android 4.4.4 KitKat mit der bekannten TouchWiz-Oberfläche zum Einsatz, die mit einigen S-Pen zentrierten Funktionen erweitert wurde. Denn auch das Samsung Galaxy Note Edge besitzt den S-Pen genannten Stylus, den Samsung deutlich verbessert hat gegenüber dem Samsung Galaxy Note 3.

Quelle: NTT DoCoMo

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.