1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy Note 7: Firmware-Update deaktiviert Ladefunktion

Samsung Galaxy Note 7: Firmware-Update deaktiviert Ladefunktion (Bild 1 von 1)Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Unbelehrbar: Eine kleine Zahl von Samsung-Kunden weltweit will trotz diverser Warnungen partout nicht auf das Galaxy Note 7 verzichten, was den Hersteller zu weiteren Schritten zwingt.

Kurz vor der Vorstellung der Galaxy S8 Reihe am kommenden Mittwoch gibt es noch einmal eine frische Meldung zu Samsungs im letzten Jahr so spektakulär gescheiterten Galaxy Note 7 zu verbreiten. Wie der südkoreanische Konzern jüngst bekannt gab, wird sich das Smartphone mit erhöhtem Brandrisiko in Kürze überhaupt nicht mehr im Akkubetrieb verwenden lassen. Die Ladefunktion des Geräts werde via Firmware-Update deaktiviert.

Gemäß den Angaben von Samsung wird das besagte Update ab Ende März 2017 ausrollen und dann natürlich auf all jene Nutzer abzielen, die sich trotz der seit Monaten bestens dokumentierten Risiken sowie der Rückrufaktion und dem kompletten Verkaufsstopp des Herstellers nach wie vor weigern, die Finger vom Galaxy Note 7 zu lassen.

Das Notfallprogramm wird von Samsung zunächst auf dem Heimatmarkt Südkorea anlaufen, wo nach Unternehmensangaben mittlerweile glücklicherweise die allermeisten (97 Prozent) der ausgelieferten Note 7 zurückgegeben wurden. In den darauffolgenden Wochen dürfte die Firmware aber auch in anderen Regionen der Welt als OTA-Update verteilt werden.

Anzumerken ist dennoch, dass die Deaktivierung der Ladefunktion des Note 7 nicht gleichbedeutend mit einer vollständigen Deaktivierung des Smartphones ist. Die stursten Nutzer können das Gerät freilich mit angeschlossenem Netzstecker weiterhin verwenden. Von diesem Vorgehen ist jedoch entschieden abzuraten. Die im Note 7 verbauten Akkus weisen Mängel auf, die zu einer Feuerentwicklung führen können, wie Samsung in der Vergangenheit selbst ausgiebig dokumentiert hat.

Aufgrund der Brandgefahr, die vom Note 7 ausgeht, unternahm Samsung schon früher Maßnahmen, die das Smartphone weitgehend nutzlos beziehungsweise uninteressant machen sollten. Ältere Firmware-Update sorgen beispielsweise dafür, dass lediglich 60, dann sogar nur noch 30 Prozent der Akkukapazität zur Verfügung standen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.