1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy Note 5: Details zu Display und Prozessor durchgesickert

Samsung Galaxy Note 4Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Galaxy Note 4: Samsung bereitet offenbar die Vorstellung eines Nachfolgers mit extrem hochauflösendem Display und fortschrittlichem Exynos-SoC vor.

Jetzt da der Lärmpegel rund um den Marktstart des Galaxy S6 und seines extravaganten Schwestermodells Galaxy S6 Edge langsam aber stetig abnimmt, steigt die Anzahl der Meldungen zum vermeintlichen Galaxy Note 5 rapide an. Den ersten konkreten Hinweisen auf die Existenz des neuen Samsung-Phablets folgen nun Informationen zur Hardware-Ausstattung nach. So will die für gewöhnlich über zuverlässige Kontakte ins Samsung-Lager verfügende Webseite SamMobile erfahren haben, dass das Galaxy Note 5 möglicherweise mit einem 4K-Display und einem brandneuen Exynos-Chipsatz aufwarten wird.

Anders als noch im vergangenen Jahr als im September sowohl das Galaxy Note 4 als auch das Galaxy Note Edge präsentiert wurde, soll Samsung laut SamMobile im kommenden Herbst nur eine typische Galaxy-Note-Ausführung auf den Markt bringen wollen. Dieses dann vermutlich Galaxy Note 5 genannte Gerät wurde unter dem Codenamen Project Nobel entwickelt und soll entweder ein flaches Super-AMOLED-Display mit 2K- oder sogar 4K-Auflösung besitzen. Bezüglich der Panel-Auflösung will sich der Bericht noch nicht auf einen bestimmten Wert festlegen, da Samsung selbst offenbar noch unentschlossen sei und mehrere verschiedene Prototypen teste.

Ebenfalls mehrere High-End-Optionen sollen die Südkoreaner SamMobile nach im Bezug auf das SoC (System on a Chip) des kommenden Galaxy-Note-Modells in Betracht ziehen. Festzustehen scheint zumindest schon mal, dass es sich wie beim Galaxy S6 und S6 Edge um einen Chipsatz der Exynos-Baureihe aus Samsung-eigener Chipproduktion handeln wird. In dem Artikel fallen die Bezeichnungen Exynos 7422 und Exynos 7430, wobei aber wirklich näher nur auf das erstgenannte Exemplar eingegangen wird. Dieser Exynos 7422 soll Samsung erstes SoC sein, das neben CPU, GPU, RAM und Flash-Speicher auch noch ein Mobilfunkmodul aus eigener Fertigung auf einem Chip integriert. Bezüglich des Exynos 7430 heißt es lediglich, es sei wahrscheinlich, dass dieses Modell bis zum angepeilten Marktstart des Galaxy Note 5 noch nicht Massenmarkt-tauglich ist.

Jenseits von Galaxy Note 5 beziehungsweise Project Noble hat SamMobile zuletzt schon einmal über ein zweites bislang unbekanntes Samsung-Smartphone mit dem Codenamen Project Zen berichtet, bei dem es sich um eine weitere Galaxy-S6-Variante handeln könnte. Den jüngsten Informationen der Publikation nach soll dieses Project Zen nun ein Smartphone sein, das wie das Galaxy S6 Edge ein an der linken und rechten Seite gekrümmtes Super-AMOLED-Display besitzt, aber ansonsten nicht mit absoluter High-End-Hardware aufwartet. Die Display-Diagonale des Geräts soll 5,4 oder 5,5 Zoll messen, es soll von Qualcomms Hexa-Core-Prozessor Snapdragon 808 angetrieben werden und darüber hinaus mit S Pen, 16 Gigabyte Flash-Speicher, einer 16-Megapixel-Kamera mit optischer Bildstabilisierung und einer 8-Megapixel-Frontkamera ausgeliefert werden.

Wie immer bei derlei Gerüchten sollte beachtet werden, dass es sich hier Informationen handelt, die sich zum aktuellen Zeitpunkt leider in keiner Weise verifizieren lassen. Ob die Angaben zutreffend sind, wird sich daher wohl erst in ein paar Monaten herausstellen.

Quelle: SamMobile

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.