1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy Note 4 erhält Case mit Ultraschall-Ortung

Der Nachfolger des Galaxy Note 3 wird eine Menge Zubehör erhalten.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Auch für Sehbehinderte: Samsung lässt das Galaxy Note 4 "sehen".

Auch wenn es zunächst etwas merkwürdig klingen mag, aber auch Menschen mit einer Sehbehinderung nutzen Smartphones. Für das Samsung Galaxy Note 4 wird es ein speziell auf diese Zielgruppe abgestimmtes Case geben, welches bei der Orientierung unterstützen bieten soll. Dazu setzt der südkoreanische Konzern auf das Prinzip der Ultraschall-Ortung, um in der näheren Umgebung befindliche Objekte zu erkennen.

Die Reichweite des Ultraschall-Sensors kann der Nutzer je nach Bedarf in den drei Stufen Nah, Mittel und Fern umschalten. Je größer die Reichweite des Ultraschalls ist, desto kleiner ist allerdings auch der abgetastete Bereich vor dem Nutzer des Case. Aber unabhängig von der Reichweite des Sensors und der Breite des erfassten Raumes dürfte das Case für das Samsung Galaxy Note 4 eine sehr große Hilfe im Alltag für sehbehinderte Menschen darstellen.

Allerdings weißt Samsung in der Beschreibung zu dem Zubehör-Produkt ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesem Case für das Samsung Galaxy Note 4 nicht um ein Produkt mit medizinischer Zulassung oder Zertifizierung jeglicher Art handelt. Eine Gehhilfe, Blindenhund oder Begleitperson kann dieses Zubehör nicht ersetzen. Bevor es im Alltag genutzt wird, soll man sich mit der Ultraschall-Ortung des Samsung Case vertraut machen, wie es weiter heißt.

Auch wenn das Produkt keinen medizinischen Anforderungen gerecht wird ist es interessant zu sehen, in welche Richtung sich der Zubehör-Markt entwickelt. Gerade solches Zubehör wie die Samsung Gear VR oder das Ultraschall-Case für das kommende Samsung Galaxy Note 4 zeigen, dass auch Menschen mit einer Behinderung moderne Technik benutzen können. Am 3. September erfolgt die offizielle Vorstellung der neuen Samsung-Produkte und das Case wird vermutlich ebenfalls vorgestellt werden. Zumindest auf der IFA 2014 dürfte es am Stand vom Samsung zu sehen sein.

Quelle: SamMobile

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.