1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy Note 3: Android 4.4 macht Drittanbieter Zubehör unbrauchbar

Sperrt Samsung die Verwendung von Drittanbieter Zubehör beim Galaxy Note 3?Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Kommt eine Sperre für Drittanbieter Zubehör beim Galaxy Note 3 auf uns zu?

Mit diesem ID-Chip will sich Samsung und seine Kunden - laut eigener Aussage - nur vor Drittanbietern schützen deren Zubehör-Produkte die Sicherheit der Nutzer gefährden könnten. Insbesondere minderwertige Akkus und Netzteile hat der südkoreanische Konzern damit im Visier, die in der Vergangenheit öfters mal für Negativ-Schlagzeilen sorgten. Nicht selten wurde Samsung für die entstandenen Schäden verantwortlich gemacht, obwohl der Hersteller nichts dafür konnte. Mit dem offiziellen Update auf Android 4.4 - das seit kurzer Zeit in einigen Ländern verteilt wird - schaltet Samsung diesen Schutz nun scharf.

Vor allem Dritt-Hersteller von S-View Covern für das Galaxy Note 3 Phablet haben mit Problemen zu kämpfen. Das Sichtfenster funktioniert nach einem Update auf die neuste Android-Version einfach nicht mehr, was zu Recht deren Besitzer verärgert. Wann und ob überhaupt Samsung eine Lösung anbietet ist nicht bekannt. Zumindest hat der Konzern zu den aktuellen Vorwürfen eine Stellungnahme veröffentlicht, auch wenn diese mal wieder wenig Inhalt in viel Text verpackt.

Um ein angenehmes und reibungsloses Nutzererlebnis mit Samsung-Produkten für unsere Kunden sicherzustellen, empfehlen wir nur Originalzubehör von Samsung zu verwenden. Selbstverständlich können Kunden weiterhin auf Zubehör von Drittanbietern zurückgreifen. Der volle Funktionsumfang unserer Geräte und des Zubehörs kann allerdings nur mit originalen Samsung-Komponenten gewährleistet werden, da nur auf diese Weise sichergestellt ist, dass Geräte und Zubehör genau aufeinander abgestimmt sind. Ein Zusammenhang zwischen der Android Version 4.4 und der vermeintlichen Inkompatibilität von Dritthersteller-Zubehör besteht nicht.

So oder so hinterlässt die Sache wieder einen faden Beigeschmack, wie zuletzt bei dem eingeführten Region-Lock gegen Grau-Importe. Zwar gibt es einige Lösungsansätze aber diese sind nur bedingt praktikabel. Eine Möglichkeit ist das Ausschneiden des ID-Chips aus einem originalen Cover von Samsung und Einsetzen dieses ID-Chips im S-View Cover des Drittanbieters. Eine zweite Lösung ist allerdings nur für Nutzer mit Root etwas, denn dieser Lösungsweg setzt auf ein Xposed-Modul.

Quelle: Sam Mobile, Sam Mobile

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.