1. Startseite
  2. News
  3. Samsung: Galaxy-Flaggschiffe vielleicht bald nur noch mit Edge-Display

Samsung könnte künftige Galaxy S Flaggschiffe nur noch mit einem gebogenen Bildschirm verkaufen. Diese These wird jedenfalls sowohl durch die Vorstellung des Galaxy Note 7 als auch durch aktuelle Aussagen des Chefs von Samsungs Mobilsparte geschürt.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Der neue Standard: Aktuellen Hinweisen nach plant Samsung, alle künftigen Flaggschiffe mit dem Dual-Edge-Display des Galaxy S7 Edge auszustatten.

Wie im Zuge der Gerüchteflut im Vorfeld der kürzlich vollzogenen Präsentation des Galaxy Note 7 schon einmal gemunkelt worden war, möchte Samsung das unter anderem vom Galaxy S7 Edge her bekannte Dual-Edge-Display wohl zu einem wichtigen Identifikationsmerkmal all seiner künftigen Flaggschiff-Smartphones machen. Das geht aus einem aktuellen Interview des Korean Herald mit dem Chef von Samsungs Mobilsparte, Koh Dong-jin, hervor.

Samsung ist ganz offensichtlich von dem Erfolg der zuletzt erschienenen Premium-Smartphones mit leicht gebogenem Super-AMOLED-Bildschirm begeistert. Gemäß den Angaben des Herstellers wurde beim Galaxy S6 Edge die Nachfrage noch entschieden unterschätzt, beim aktuellen S7 Edge laufen Produktionsprozess und Abverkauf nun aber so gut, dass von der teureren Modellvariante sogar mehr Einheiten abgesetzt werden können als vom „normalen“ S7. Dies dürfte ein wichtiger Grund für die Entscheidung gewesen sein, das Note 7 nur in einer Edge-Ausführung auf den Markt zu bringen.

Zusätzlich zu den reinen Verkaufszahlen bringt das Dual-Edge-Display aber auch ganz pragmatische Vorteile für Samsung mit. Zum einen kann der Hersteller mit dem gebogenen Display derzeit ein absolutes Alleinstellungsmerkmal auf dem Smartphone-Markt verzeichnen, zum anderen bietet die fortschrittliche Technologie einen guten Grund, das Preisniveau im direkten Vergleich zur chinesischen Android-Konkurrenz hoch zu halten. Davon abgesehen eröffnet das Dual-Edge-Display zudem die Möglichkeit, Software-Features, die speziell auf diesen Bildschirmtyp zugeschnitten sind, zu implementieren. Also ebenfalls etwas, das keiner der Konkurrenten – nicht einmal Apple – zu bieten hat.

Was bedeuten diese Erkenntnisse und die Aussagen von Koh Dong-jin aber konkret für die nähere Zukunft. Nun,in Stein gemeißelt ist natürlich noch nichts, aber es ist gut vorstellbar, dass Samsung beim Galaxy S8 denselben Weg gehen will wie beim jüngst vorgestellten Galaxy Note 7, sprich lediglich eine einzige Modellvariante mit Dual-Edge-Display anzukündigen. Sollte sich nicht noch irgendetwas Unvorhergesehenes ereignen, darf mit dem Galaxy S8 wieder relativ früh im nächsten Jahr gerechnet werden. Die Gerüchteküche geht von einer Ankündigung im Rahmen des Mobile World Congress 2017 Ende Februar aus.

Quelle: Korean Herald

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.