1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy A3, A5 & A7 (2016): Premium-Mittelklasse neu aufgelegt

Samsung hat die die zweite Generation der Galaxy A Serie offiziell enthüllt. Die 2016er Line-up besteht aus dem neuen Galaxy A3, A5 und A7. Bei allen drei Modellen handelt es sich wieder um Smartphones der aktuellen Mittelklasse mit edlem Gehäuse aus Metall und Glas.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (4)
Galaxy A Serie (2016): Samsung neue Mittelklasse-Smartphones bieten ein neues Design und bessere Hardware.

Mit der Galaxy A Serie präsentierte Samsung im letzten Jahr ein Portfolio an Mittelklasse-Smartphones mit edlem Chassis-Design. Nun hat der südkoreanische Hersteller die zweite Generation der Galaxy A Familie vorgestellt. Mit dabei sind die 2016er Ausgaben des Galaxy A3, A5 und A7, die über eine sich stark gleichende Hardware-Ausstattung verfügen und somit vorwiegend durch ihre Display-Größe voneinander zu unterscheiden sind. Ein Wehrmutstropfen für die ganze Android-Community dürfte allerdings sein, dass der weltweit absatzstärkste Smartphone-Hersteller Samsung es nicht schafft, seine neuesten Kreationen mit dem aktuellen Android 6.0 Marshmallow auszuliefern. Ab Werk läuft auf den Geräten Android 5.1.1 Lollipop inklusive der bekannten TouchWiz-Oberfläche.

Zweifellos ist die neue Galaxy A Serie aber jedoch interessant. Die Smartphones verfügen über ein jeweils nur 7,3 Millimeter dickes Gehäuse mit Metallrahmen und Glasrückseite, dessen Design an das Galaxy S6 angelehnt ist, und warten auch sonst mit ein paar Features auf, die Samsung bislang nur seinen Flaggschiff-Modellen spendiert hatte. Dazu gehört beispielsweise der im Home-Button integrierte Fingerabdrucksensor oder der optische Bildstabilisator für die Hauptkamera. Das kleinste Modell unter den Neuvorstellungen ist das Galaxy A3 (2016), welches einen Bildschirm mit 4,7 Zoll Bilddiagonale und HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) bietet, gefolgt vom Galaxy A5 mit seinem 5,2 Zoll großen Full-HD-Display (1920 x 1080 Pixel) und schließlich dem Galaxy A7, das ein 5,5-Zoll-Full-HD-Display mitbringt. In allen Fällen verbaut Samsung eigene AMOLED-Panels.

Abgesehen von der Bildschirmgröße weichen auch andere technische Details der drei Smartphones etwas voneinander ab. So steckt im Gehäuseinneren des neuen A3 ein Quad-Core-Prozessor mit einer maximalen Taktfrequenz von 1,5 Gigahertz, 1,5 Gigabyte RAM und ein 2300-mAh-Akku. Das neue Galaxy A5 und Galaxy A7 hingegen werden jeweils von einem Octa-Core-Chip mit bis zu 1,6 Gigaherzt Taktfrequenz angetrieben und warten zusätzlich mit 2 Gigabyte RAM und 2900-mAh-Akku (A5) beziehungsweise 3 Gigabyte RAM und 3300-mAh-Akku (A7) auf. Wegen der unterschiedlichen Chipsätze unterstützt das A5 schließlich nur 4G LTE Cat.4, während A5 und A7 4G LTE Cat.6 (bis zu 300 Mbit/s im Downstream) in die Waagschale werfen können.

Die restlichen Ausstattungsmerkmale sind bei den Smartphones der 2016er Galaxy A Serie identisch. Die drei Modelle besitzen eine 13-Megapixel-Hauptkamera auf der Rückseite und eine 5-Megapixel-Frontkamera. Der interne Flash-Speicher ist mit 16 Gigabyte dimensioniert und kann via microSD-Kartenslot bei Bedarf um bis zu 128 Gigabyte erweitert werden. Die Akkus sind bei allen Geräten wechselbar, nur beim A5 und A7 können sie aber auch via Schnellladefunktion besonders flott aufgeladen werden.

Samsung will die drei edlen Mittelklasse-Smartphones noch im Dezember in China an den Handel ausliefern. In Deutschland sollen ab Mitte Januar 2016 zunächst nur das Galaxy A3 (2016) und Galaxy A5 (2016) in den Farbvarianten Schwarz und Weiß erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt hier bei 330 respektive 430 Euro. Somit ist die zweite Generation also zum Marktstart etwas teurer als die erste des Galaxy A3 und des Galaxy A5.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.