1. Startseite
  2. News
  3. Samsung: Demnächst wieder mit Windows Phone Smartphones?

Sehen wir von Samsung bald weitere Windows Phone Smartphones?Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Mehr als nur Android: Plant Samsung demnächst neben Android und Tizen auch wieder Microsoft Windows Phone als OS zu nutzen?

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Smartphones mit Windows in Europa fast ausschließlich noch von Microsoft selbst kommen. Nach der Übernahme von Nokia kommen die Windows Phone Geräte also schlussendlich vom Konzern aus Redmond selbst. Vor einiger Zeit sah dies noch anders aus, denn auch HTC und Samsung boten immer wieder einige Modelle mit dem Betriebssystem von Microsoft an. Während es in den USA das HTC One M8 auch als Variante mit Microsoft Windows Phone 8 gibt, sieht dies bei uns anders aus.

Erst im Dezember hatte sich ein anderer großer Smartphone Hersteller zur Thematik geäußert. Laut Huawei würde es sich schlicht nicht lohnen Smartphones mit Windows als Betriebssystem anzubieten. Laut einem neuen Bericht der Korea Times scheint Samsung hier allerdings anders zu denken. Denn womöglich könnten ab dem dritten Quartal 2015 neue Smartphones von Samsung mit Windows Phone als Betriebssystem veröffentlicht werden. Dabei soll es sich aber nicht um Highend-Modelle handeln, sondern eher um preiswertere Handys. Das es nicht schon früher zu einem Release kommt liegt dabei nicht nur an internen Tests bezüglich der Systemstabiliät, sondern auch an den noch offenen Rechtsstreitereien zwischen Microsoft und Samsung.

Nach der Übernahme von Nokia durch Microsoft legte Samsung bei den entsprechenden Handelsaufsichtsbehörden in Korea, China und den USA Einspruch gegen den Kauf ein. Gleichzeitig stoppte man die Zahlung von Lizenzgebühren an Microsoft, dies wiederum sorgte dafür das diese Samsung eben deswegen verklagten. Samsung ist als Smartphone Hersteller allerdings eine echte Macht, gut möglich also das beide Unternehmen womöglich doch eine Möglichkeit finden werden, um den Rechtsstreit zu beenden und wieder miteinander kooperieren.

Quelle: The Korea Times

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.