1. Startseite
  2. News
  3. RIM: Zwei Manager wegen Flugzeug-Aufstand gekündigt

Auf einem Flug von Vancouver nach Peking haben zwei ranghohe Manager von Research In Motion den Piloten dazu gebracht, den Flug abzubrechen. Die beiden Mitarbeiter, Senior Vice President George Campbell und Vice President Paul Alexander Wilson hatten zu viel Alkohol zu sich genommen und jegliche Anweisung der Besatzung missachtet. Der Flug der Boeing 777, welche mit 314 Passagieren und 17 Crewmitgliedern besetzt war, musste kurz vor Alaska abgebrochen werden. Die beiden Manager wurden am Flughafen der Polizei übergeben und abgeführt.

Alle Fluggäste mussten in einem Hotel übernachten, um erst am nächsten Morgen ihre Reise fortzusetzen. Vor einem Gericht in British Columbia gestanden die beiden Manager ihre Schuld ein und entschuldigten sich bei der Fluggesellschaft. Dennoch müssen sie jeweils rund 26.360 Euro Strafe zahlen und dürfen sich laut Urteil weder Mitarbeitern der Air Canada nähern, noch die Fluggesellschaft nutzen.

Als wenn das nicht schlimm genug wäre, wurde den beiden Mitarbeitern vom Blackberry-Hersteller RIM gekündigt. In einer Pressemitteilung sagten diese aus “RIM duldet keine Verhaltensweisen, die Konflikte mit den geltenden Gesetzen hervorrufen und erwartet von seinen Mitarbeitern, dass sie sich zu jeder Zeit integer und respektvoll Verhalten. Die Menschen, die in diesen Vorfall involviert waren, sind nicht mehr bei RIM beschäftigt."

Quelle: Wall Street Journal

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.