1. Startseite
  2. News
  3. Razer: Windows Gaming-Tablet Fiona passiert die FCC

Der US-amerikanische Peripherie-Hersteller Razer präsentierte auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas ein ehrgeiziges Projekt. Gezeigt wurde der Prototyp eines spielefähigen Windows 7 Tablets. Seitlich am Tablet sind zwei Controller fest verbaut. Kurz nach der Vorstellung war es ruhig geworden um die vielversprechende Konzeptstudie. Anfang Oktober meldet sich der Hersteller wieder zu Wort. Razer CEO Min-Liang Tan äußerte sich auf Twitter zum aktuellen Entwicklungsstand. Die Produktion sei angelaufen, doch in diesem Jahr sei mit einer Veröffentlichung nicht zu rechnen. Vor wenigen Tagen nun passierte das ambitionierte Tablet die US Federal Communication Comission Prüfstelle, oder auch kurz FCC.

Auf den veröffentlichten Dokumenten fehlen allerdings die charakteristischen Controller, es ist nur das Tablet als solches sichtbar. Bei der FCC findet sich auch eine Auflistung vom Zubehör. Dort wird ein Razer-Controller beschrieben in dem ein 2.800 mAh Akku verbaut ist. Es ist somit anzunehmen, dass die Controller einzeln verkauft werden und nicht fest am Tablet angebracht sind. Für das Tablet selbst soll ein 5.600 mAh Akku für genügend Leistung sorgen. Als Betriebssystem wird wohl das neue Windows von Microsoft zum Einsatz kommen.

Quelle: Engadget

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.