1. Startseite
  2. News
  3. Razer kündigt leistungsstärkeren Blade Stealth Laptop & das Core V2 an

Razer kündigt leistungsstärkeren Blade Stealth Laptop & das Core V2 an (Bild 1 von 5)Bildquelle: Razer
Fotogalerie (5)
Blade Stealth: Die Topkonfiguration von Razers 13,3 Zoll Notebook ist in den USA ab sofort für 1700 US-Dollar mit einer energieeffizienten Intel Vierkern-CPUs erhältlich.

Das US-Unternehmen Razer hatte sein kompaktestes Notebook, das Blade Stealth, zwar erst im vergangenen Juni aufgefrischt, in dieser Woche hat der Hersteller allerdings bereits ein weiteres Hardware-Upgrade für das 13,3 Zoll Gerät angekündigt. Aufgrund der mittlerweile breiten Verfügbarkeit von Intels neuen 15 Watt Notebook-Prozessoren der 8. Core-Generation (Kaby Lake Refresh) wird es die Topkonfiguration des Blade Stealth bald auch mit Vierkern-CPU zu kaufen geben.

Den Herstellerangaben nach wird das aktualisierte Blade Stealth in der leistungsfähigsten Ausstattungsvariante nun von der Intel-CPU Core i7-8550U angetrieben, die wie erwähnt vier Kerne bietet, welche je mit einem Basistakt von 1,8 Gigahertz und einem maximalen Turbotakt von 4,0 Gigahertz rechnen. Die weiteren Ausstattungsmerkmale des Notebooks erscheinen hingegen im Vergleich zum vor wenigen Monaten präsentierten Modell unverändert. Das 13,3 Zoll große Display des Notebooks löst bei der Spitzenkonfiguration mit 3200 x 1800 Bildpunkten auf, es werden 16 Gigabyte RAM verbaut und hinsichtlich Farboptionen besteht für Kunden die Wahlmöglichkeit zwischen klassischem Schwarz und Metallgrau.

Passend zum Blade Stealth mit Quad-Core-CPU hat Razer außerdem eine verbesserte Version des dafür als Accessoire angebotenen externen Grafikkarten-Docks Razer Core vorgestellt. Das Racer Core V2 wartet mit einem überarbeiteten Innenaufbau auf, um nun auch eine ganze Reihe von größeren beziehungsweise längeren Desktop-Grafikkarten aufnehmen zu können. Darüber hinaus spendiert der Hersteller dem verbesserten GPU-Dock einen zweiten Thunderbolt 3 Controller, der sich speziell um den Datentransfer mit angeschlossenen Peripheriegeräten (via ebenfalls integriertem USB-Hub) und der Ethernet-Schnittstelle kümmert. Dadurch sollen im neuen Core verbauten Desktop-Grafikkarten nun jederzeit die volle Bandbreite der Thunderbolt 3 Schnittstelle zur Verfügung stehen.

Razer verkauft das Blade Stealth in neuer Topkonfiguration mit Intel Core i7-8550U, 16 Gigabyte RAM und 512 Gigabyte PCIe SSD ab sofort in den USA zum Preis von 1699 US-Dollar (ohne Steuern). Alternativ wird eine Basiskonfiguration mit Intel Kaby Lake Prozessor (Dual-Core) auch weiterhin angeboten. Das aktualisierte GPU-Dock Core V2 kostet in den USA laut Hersteller 499 US-Dollar und wird dort „bald“ verfügbar sein. Offiziellen Angaben nach werden sowohl das leistungsfähigere Razer Blade Stealth als auch das Core V2 bis Ende des Jahres nach Europa kommen.

Quelle: Razer

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.