1. Startseite
  2. News
  3. Razer Blade Stealth 2017 kommt auch mit 13,3 Zoll Display und in Grau

Razer Blade Stealth 2017 kommt auch mit 13,3 Zoll Display und in Grau (Bild 1 von 2)Bildquelle: Razer
Fotogalerie (2)
Razer Blade Stealth: Das kompakteste Notebook von Razer bietet keine dedizierte Grafikeinheit, kann aber dank Thunderbolt 3 mit einem externen GPU-Dock genutzt werden.

Razer hat im Zuge der diesjährigen Spielemesse E3 in Los Angeles, USA eine überarbeitete Ausgabe seines kompaktesten Notebooks vorgestellt. Das neue Razer Blade Stealth kann allerdings nicht nur mit moderneren Komponenten und Detailverbesserungen aufwarten, sondern wird erstmals in einer zweiten Display-Konfigurationen sowie einer brandneuen, weniger auffälligen Farbgebung erhältlich sein, die dem Laptop laut offiziellen Angaben ein professionelleres Aussehen verleihen soll.

Die neue Farbvariante des 2017er Razer Blade Stealth bezeichnet der Hersteller als „Gunmetal Grey“, was unweigerlich an das „Space Grey“ aktueller MacBook und MacBook Pro Modelle erinnert. Außerdem weist diese dunkelgraue Ausgabe des neuen Razer-Notebooks keine bunte Tastaturbeleuchtung, sondern eine in schlichtem Weiß, sowie kein hell leuchtendes Razer-Logo auf der Display-Rückseite auf. Gemäß dem Hersteller sollen von dem Razer Blade Stealth in Gunmetal Grey gezielt Kunden angesprochen werden, die nach einem eleganten Notebook suchen, das sowohl im Büro als auch im Alltag eine gute Figur machen kann. Alternativ wird es den aktualisierten Laptop aber weiterhin in der bekannten schwarzen Farbvariante mit grünen Akzenten zu kaufen geben.

Die zweite wichtige Veränderung am äußeren Erscheinungsbild des Blade Stealth stellt die Existenz einer zweiten Display-Konfigurationen dar. Razer wird das Gerät weiterhin wie gewohnt mit einem 12 Zoll großen 4K-Touch-Panel, aber zusätzlich auch mit einem 13,3 Zoll großen Touchscreen, das über eine Auflösung von 3200 x 1800 Pixel verfügt, anbieten. Interessant an der zweitgenannten Variante mit größerem Display ist, dass bei dieser das Chassis im Vergleich zur 12-Zoll-Ausgabe unverändert bleibt. Um das 13,3 Zoll Panel dennoch unterzubringen, wurden in diesem Fall die Display-Ränder deutlich verschmälert.

Die letzte äußerlich wahrnehmbare Anpassung, die Razer am neuen Blade Stealth vorgenommen hat, betrifft das Trackpad. Bei diesem handelt es sich nun um eine Microsoft Precision Version, die deutlich komfortabler zu bedienen sein soll als das zuvor verwendete Trackpad.

Razer will das neue Blade Stealth mit 13,3 Zoll großem Display, einem Intel Core i7-7500U Dual-Core-Prozessor der Kaby Lake Familie, integrierter Intel HD Graphics 620 GPU, standardmäßig 16 Gigabyte RAM und einer 256 Gigabyte SSD sowie Windows 10 als Betriebssystem zu Preisen ab 1399 US-Dollar in den USA verkaufen. Die 12 Zoll 4K Variante mit nahezu identischen Komponenten, jedoch mit 512 Gigabyte SSD, soll ebenfalls ab 1399 US-Dollar erhältlich sein.

Mit der Auslieferung des neuen Razer Blade Stealth in beiden Display-Konfigurationen und in der Farbe Schwarz wird der Hersteller auf dem US-Markt bereits in dieser Woche beginnen. Die Versionen in Gunmetal Grey werden jedoch erst später in diesem Sommer verfügbar sein. Einen Termin für den Marktstart des Notebooks in Europa beziehungsweise Deutschland und Euro-Preise hat Razer bislang noch nicht bekannt gegeben.

Quelle: Razer

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.