1. Startseite
  2. News
  3. Qualcomm Snapdragon 450: Neue Plattform für die Mobile Mittelklasse

Qualcomm Snapdragon 450: Neue Plattform für die Mobile Mittelklasse (Bild 1 von 1)Bildquelle: Qualcomm
Fotogalerie (1)
Mittelklasse mit Premium-Features: Die neue Snapdragon 450 Plattform von Qualcomm wird später in diesem Jahr Smartphones im mittleren Preissegment ausdauernder und leistungsfähiger machen.

Der US-Chipspezialist Qualcomm hat heute auf dem Mobile World Congress 2017 Shanghai die neue Mittelklasse Mobile Plattform Snapdragon 450 vorgestellt. Der verkleinerte 14nm Herstellungsprozess sowie diverse Ausstattungsverbesserungen machen den neuen Snapdragon-Chipsatz sowohl leistungsfähiger als auch deutlich energieeffizienter als die bisherigen SoC-Lösungen in der 400er-Reihe, die im 28nm Verfahren produziert wurden.

Genau wie das schon bald obsolet werdende Snapdragon 435 SoC, das der bislang leistungsstärkste Vertreter der 400er Reihe war, kann das Snapdragon 450 Chippaket mit Cortex A53 CPU-Kernen aufwarten, die jedoch nun dank des neuen Herstellungsverfahrens mit bis zu 1,8 anstatt 1,4 Gigahertz Taktfrequenz arbeiten können. Außerdem bringt die neu zum Einsatz kommende Adreno 506 GPU die doppelte Zahl an Prozessoreinheiten wie die zuvor genutzte Adreno 505 mit, wodurch sich nicht nur bei CPU-intensiven Aufgaben, sondern auch bei Berechnung von 3D-Grafiken Geschwindigkeitszuwächse von bis zu 25 Prozent verglichen mit dem Vorgängermodell ergeben sollen. Ein weiterer Vorteil der Adreno 506 ist die Unterstützung der modernen Grafik-APIs Vulkan und DirectX 12.

Bedeutender noch als die höhere Leistung des Snapdragon 450 im Vergleich zum älteren 435 Chipsatz sollen laut Qualcomm aber die Verbesserungen in den Bereichen Energieeffizienz sowie Energie-Management sein. Durch Architekturoptimierungen und den 14nm Herstellungsprozess verspricht der Hersteller für Geräte mit dem neuen SoC bis zu vier zusätzliche Stunden Nutzungszeit im Akku-Betrieb plus einen um 30 Prozent verringerten Energiebedarf während der Ausführung eines 3D-Spiels. Davon abgesehen unterstützt die 450 Plattform jetzt die Quick Charge 3.0 Technologie, durch die sich ein typisches Smartphone Qualcomms Angaben nach von 0 bis 80 Prozent in rund 35 Minuten aufladen lässt.

Ebenfalls sehr wichtig ist der im Snapdragon 450 Chipsatz verbaute Hexagon 546 DSP (Digital Signal Processor). Dieser soll bis zu fünfmal so effizient arbeiten als der DSP in älteren Chipsätzen der 400er Reihe und dadurch unter anderem schnellere Verarbeitung der von Kameras oder Sensoren erfassten Daten bieten. Die neue Mittelklasse-Plattform von Qualcomm bringt zudem Unterstützung für die Aufnahme von Full HD Videos mit bis zu 60 Bilder pro Sekunde oder in Zeitlupe, die Berechnung eines Bokeh-Effekts in Echtzeit, von Dual-Kamera-Systemen mit bis zu zwei 13 Megapixel Sensoren oder einer einfachen Hauptkamera mit bis zu 21 Megapixel Sensor sowie für Hybrid-Autofokus mit.

Abgerundet wird die Liste der wichtigsten Merkmale des Snapdragon 450 schließlich durch ein schnelles Qualcomm X9 LTE Modem, Unterstützung für Wi-Fi nach 802.11ac mit MU-MIMO sowie Displays mit bis zu einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln und USB 3.0 Konnektivität.

Ein abschließendes Urteil ist auf Grundlage der Spezifikationen von Qualcomm zwar noch nicht möglich, aber zumindest auf dem Papier handelt es sich beim Snapdragon 450 im Vergleich zum Snapdragon 435 um ein klares Upgrade in praktisch allen Bereichen. Einziger Wermutstropfen ist somit, dass es offenbar noch eine Weile dauern wird bis erste Endgeräte mit der neuen Snapdragon-Plattform auch tatsächlich im Handel zu finden sein werden. Laut Qualcomm soll es entsprechend ausgestattete Produkte nicht vor dem vierten Quartal 2017 zu kaufen geben.

Quelle: Qualcomm

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.