1. Startseite
  2. News
  3. Pummelig: Zahlreiche Pressefotos der Motorola Moto 360 geleakt

Rund und dick: Die Motorola Moto 360 scheint ziemlich aufzutragen.Bildquelle: Motorola
Fotogalerie (1)
Rund und dick: Die Motorola Moto 360 scheint ziemlich aufzutragen.

Zwar ist die Moto 360 des US-amerikanischen Unternehmens Motorola bei weitem nicht die erste Uhr mit rundem Display, aber die erste echte SmartWatch mit einem solchen ist sie dennoch. Das Echo der Zielgruppe ist jedenfalls sehr positiv ausgefallen und sie wird gefühlt mindestens ähnlich sehnlichst erwartet wie die iWatch von Apple. Das starke Interesse spiegelt zumindest den Wunsch nach einer smarten Uhr wider, welche sich in ihrem Design an ganz klassische Armbanduhren halten soll. In wie weit sich jedoch die Bedienung der auf eckigen Karten basierenden Oberfläche auf einem kreisrunden Display auswirkt werden frühestens die ersten Tests zeigen.

Anders als die LG G Watch wird die Moto 360 von Motorola über eine physische Taste verfügen, über welche sich die Uhr vermutlich in gewissem Grad bedienen lassen könnte. Wahrscheinlich wird das lediglich die Power-Taste sein, wie es bei der Samsung Gear Live der Fall ist.

Auf den von Evan Blass veröffentlichten Bildern wirkt die Moto 360 zwar ein wenig dick, aber im Vergleich zu anderen SmartWatches oder gar klassischen Uhren und vor allem Chronographen, wäre die Motorola-Uhr in bester Gesellschaft. Die meisten Bedenken werden eher über den Durchmesser des Display geäußert: Für dünne Handgelenke dürfte die Moto 360 vermutlich kaum etwas sein.

Unklar ist jedoch nach wie vor wann Motorola die Moto 360 offiziell vorstellt und für wie viel sie verkauft werden soll. Bisher war immer die Rede von Sommer 2014, aber allzu viel Zeit bleibt dem noch in Googles Besitz befindlichen Unternehmen nicht mehr. Immerhin wird sie mit einem Energie-effizienten OLED-Display ausgestattet sein, in verschiedenen Optionen im Moto Maker verkauft und lässt sich drahtlos aufladen. Bleibt nur zu hoffen, dass der Akku richtig viel Ausdauer hat.

Quelle: evleaks

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.