1. Startseite
  2. News
  3. Prozessoren mit vier Kernen von Intel jetzt auch für Notebooks

Der Quad Core-Prozessor Q9100 besitzt eine Taktfrequenz von 2,26 Gigahertz, 12 Megabyte L2-Cache sowie einen Front Side Bus (FSB)-Takt von 1066 Megahertz. Noch schneller geht es bei der QX9300-CPU zu: Dort taktet jeder Kern mit 2,53 Gigahertz und bietet auch noch Overclocking-Möglichkeiten, um den Multiplikator oder FSB-Takt zu ändern. Intel zeigte auf der Games Convention eine QX9300-CPU, die mit 3 Gigahertz ohne Probleme lief.

Für Anwendungen, die nicht von mehreren Prozessorkernen profitieren, hat sich Intel außerdem für beide neuen Quad Core-CPUs etwas einfallen lassen: Werden einzelne CPU-Kerne nicht benötigt, können andere Kerne in einem moderaten Rahmen übertaktet werden; auf diese Weise sind bis zu 250 Megahertz mehr möglich. Die Übertaktung nehmen die Prozessoren dabei selbst vor.

Die ersten mobilen Workstations mit einem Vierkern-Prozessor sind bereits von Dell und Hewlett-Packard angekündigt worden. Der Prozessorpreis bei der Abnahme von 1000 Exemplaren liegt bei 851 US-Dollar beim Q9100 und bei 1038 US-Dollar beim QX9300 – also kein billiger Spaß, auch mobil mit vier Kernen unterwegs zu sein.

Quelle: Intel

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.