1. Startseite
  2. News
  3. Produktions-Probleme: Samsung Galaxy S5 Fingerabdruck-Sensors bereitet Kopfzerbrechen

Samsung kämpft mit Problemen bei der Herstellung des Fingerabdruck-Scanners des Galaxy S5.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Samsung ist bei der Produktion des neuen Fingerabdruck-Sensors im Galaxy S5 auf größere Probleme gestoßen.

Samsung rechnet wieder mit etlichen Millionen verkaufter Galaxy S5 Smartphones bis zum Ende des Jahres. Jedoch haben die Südkoreaner die Befürchtung, dass Zulieferer-Betriebe die erforderliche Menge nicht rechtzeitig liefern könnten, weshalb man sich zur Produktion der Sensoren in den eigenen Fabriken entschied. Aktuell ist die funktionstüchtige Ausbeute der Sensoren dermaßen niedrig, dass der Konzern nun doch auf die Hilfe von externen Zulieferer-Betrieben setzen muss.

Südkorea berichtet, dass Samsung mit dem Hersteller Crucialtec bereits kurz vor einem Vertragsabschluss steht. Der Hersteller dürfte sich über den unerwarteten Großauftrag sicherlich freuen, bedeutet er nicht nur mehr Umsatz als geplant sondern auch gut gefüllte Auftragsbücher. Bis zum angepeilten Marktstart am 11. April in vielen Ländern könnte es dennoch knapp werden. Am Galaxy S5 Smartphone Interessierte sollten sich daher vorsichtshalber auf eine geringe Verfügbarkeit zum Marktstart einstellen.

Wieder Salonfähig gemacht hat den Fingerabdruck-Sensor übrigens Apple mit seinem iPhone 5s. Die Touch ID genannte Technologie erlaubt das Entsperren des Smartphones nur mit dem Fingerabdruck, außerdem können auf diese Art Käufe im App Store des Smartphones autorisiert werden. Eine ähnliche Funktionalität implementiert Samsung ebenfalls in seinem Galaxy S5. Zum Entsperren per Fingerabdruck muss das Smartphone allerdings eingeschaltet sein. Trotzdem ist auch diese Technologie nicht komplett sicher, wie ein Angriffsszenario auf Apples Touch ID im letzten Jahr zeigte.

Quelle: DAUM

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.