1. Startseite
  2. News
  3. Premium-Mittelklasse: Samsung Galaxy A3 und Samsung Galaxy A5 offiziell vorstellt

Premium-Mittelklasse: Die neuen Galaxy A-Modelle besitzen ein Metallgehäuse.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (6)
Premium-Mittelklasse: Die neuen Galaxy A-Modelle besitzen ein Metallgehäuse.

Seit Monaten wurde bereits zu den beiden Android Smartphones diverses gemunkelt und heute hat sich nahezu alles bestätigt was vermutet wurde. So sind beide Geräte – das Samsung Galaxy A3 und das Samsung Galaxy A5 – tatsächlich in einem Unibody-Gehäuse aus Metall. Im Design lehnen sich die beiden Geräte an das Samsung Galaxy Alpha an, aber verzichten auf die Erhebungen des Smartphones an den Ecken. Technisch spielen die Galaxy A-Modelle wie erwartet wurde nicht in der Spitzenklasse mit.

So besitzt das Samsung Galaxy A3 ein nur 4,5 Zoll Super AMOLED Display, welches eine Auflösung von 960 x 540 Pixel besitzt. Als Prozessor kommt der
vermutete Snapdragon 410 Quad-Core mit 1,2 GHz Taktfrequenz zum Einsatz. Speichermäßig besitzt das Smartphone 1 GB Arbeitsspeicher und 16 GB internen Flash-Speicher, der sich mit bis zu 128 GB durch eine MicroSD-Speicherkarte erweitern lässt. Dies ist beim Samsung Galaxy Alpha nicht möglich.

Mit 110 Gramm ist das 130,1 x 65,5 x 6,9 mm große Smartphone nicht gerade schwer und das trotz Metall als Material. Allerdings passt in ein solch kleines Smartphone wie dem Samsung Galaxy A3 kein allzu großer Akku: Mit 1.900 mAh ist dieser fast schon ein wenig zu klein geraten.

Fotos nimmt das kleine Samsung Galaxy A3 mit einer 8 Megapixel Kamera auf, die auch die Aufnahme von FullHD-Videos unterstützt. Für Selfies stehen 5 Megapixel auf der Front zur Verfügung. Die Daten lassen sich wahlweise per WLAN-n, Bluetooth 4.0 oder 3G mit Freunden teilen. Allerdings steht NFC nur in der LTE-fähigen Variante des Samsung Galaxy A3 zur Verfügung. Als Betriebssystem kommt Android 4.4 KitKat mit der TouchWiz-Oberfläche zum Einsatz.

Das zweite vorgestellte Smartphone ist das Samsung Galaxy A5, welches sich weder in den Materialien noch im Design von seinem kleineren Schwestermodell unterscheidet. Selbst das Super-AMOLED-Display ist gleich geblieben, allerdings wächst es auf 5 Zoll an und bietet eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Der verbaute Snapdragon 410 Quad-Core mit 1,2 GHz bleibt jedoch erhalten.

Der Arbeitsspeicher wird allerdings auf 2 GB verdoppelt, während der Flash-Speicher bei 16 GB bleibt. Auch hier ist dieser mit einer maximal 128 GB großen MicroSD-Speicherkarte erweiterbar. Zum Beispiel für Fotos der 13 Megapixel auflösenden Kamera und der 5 Megapixel Frontkamera. Das Alles verpackt Samsung in einem 139,3 x 69,7 x 6,7 mm großen Gehäuse aus Metall, dass mit seinem 2.300 mAh Akku nur 123 Gramm auf die Waage bringt.

Wie das kleinere Modell unterstützt das Samsung Galaxy A5 WLAN-n, Bluetooth 4.0, GPS, den ANT+ Standard sowie NFC. Letzteres steht allerdings ebenfalls in einem separaten LTE-Modell zur Verfügung. Auch hier kommt übrigens wieder Android 4.4 KitKat mit der TouchWiz-Oberfläche zum Einsatz.

Bereits im November sollen das Samsung Galaxy A3 und Samsung Galaxy A5 in den ersten Märkten erhältlich sein, wozu unter anderem China gehört. Ob und wann die beiden Android Smartphones nach Europa kommen steht noch nicht fest. Auch ein Preis für die in Pearl White, Midnight Black, Platinum Silver, Soft Pink, Light Blue und Champagne Gold geplanten Android Smartphones gibt es noch nicht.

Quelle: Samsung Tomorrow

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.