1. Startseite
  2. News
  3. Praxis: Blackberry Q10 und Z10 für 9 Wochen im Alltags-Test

Aktuell rotieren unsere Redakteure zwischen Apple iPhone 5, HTC One, Samsung Galaxy S4 und HTC One mini. Für die kommenden 9 Wochen werden diese iOS- und Android-Devices abgelegt und gegen das Blackberry Q10 sowie Blackberry Z10 getauscht. Anhand der persönlichen, hohen Anforderungen an ein Smartphone werden wir die Geräte und das Blackberry OS 10 auf Herz und Nieren prüfen und die Alltagstauglichkeit testen. Dabei stellen wir uns natürlich die folgenden Fragen:

- Fehlen wirklich so viele Apps?
- Sind die verschiedenen Wischgesten wirklich einfacher und schneller?
- Was gefällt besser: Touch oder Tastatur?
- Kann ich mit einem Blackberry-Smartphone ebenso produktiv arbeiten wie unter Android, iOS und Co.?

Falls ihr noch Fragen habt, die wir für euch in unserem Praxis-Test beantworten sollen, schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Artikel.

Blackberry Q10
Das 3,1 Zoll Smartphone kommt mit einer physischen Tastatur und einer nativen Display-Auflösung von 720 x 720 Pixel (1:1 Format). Als Prozessor dient ein 1,5 GHz Dual-Core Chip der Qualcomm Snapdragon S4 Serie. Hinzu kommen 2 GB Arbeitsspeicher und ein erweiterbarer 16 GB Flash-Speicher. Zu den Highlights gehören LTE, Micro-HDMI Anschluss, die 8 Megapixel Kamera und die Möglichkeit der 1.080p Videoaufzeichnung.

Blackberry Z10
Im Gegensatz zum Q10 ist das Blackberry Z10 voll auf Touch ausgelegt. Der 4,2 Zoll Bildschirm bietet eine Auflösung von 1.280 x 768 Pixel (15:9 Format). Ebenso setzt der kanadische Hersteller hier auf einen 1,5 GHz Dual-Core Prozessor samt 2 GB RAM und 16 GB internen Speicher. Natürlich sind auch hier LTE, Micro-HDMI und 8 MP Kamera zu nennen. Außerdem ist der 1.800 mAh Akku wechselbar.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.