1. Startseite
  2. News
  3. Pixel (XL) 2: GFXBench gibt Hinweis auf diesjährige Google-Phones

Pixel (XL) 2: GFXBench gibt Hinweis auf diesjährige Google-Phones (Bild 1 von 1)Bildquelle: Google
Fotogalerie (1)
Pixel & Pixel XL: Nach einer ambitionierten Markteinführung und überwiegend positiven Tests im Herbst 2016 tat sich Google schwer, die Smartphones an Kunden auszuliefern.

Es dürften noch ein paar Monate ins Land ziehen bis Google die nächste Generation seiner Pixel-Smartphones ankündigen kann, doch jüngst sind immerhin erste konkrete Hinweise zur technischen Ausstattung des potentiellen „Pixel (XL) 2“ im Netz aufgetaucht. Einmal mehr ist es die Datenbank eines Benchmarkanbieters, die derlei Informationen vorab preisgibt.

Bei GFXBench ist ein Eintrag für ein Smartphone namens „Google Pixel XL2“ gesichtet worden. Das mit der Benchmark-App getestete Gerät verfügt den in der Datenbank hinterlegten Angaben nach unter anderem über ein 5,6 Zoll großes Display mit einer ungewöhnlichen Auflösung von 2560 x 1312 Pixeln. Dies legt nahe, dass Google bei seiner kommenden Pixel-Generation analog zu einigen anderen Geräten in diesem Jahr einen Bildschirm im (annähernd) 2:1 Format und mit äußerst schmalen Rändern verbauen will. Das erst kürzlich vorgestellte Essential Phone vom Android-Erfinder Andy Rubin bietet beispielsweise exakt dieselbe Auflösung.

Weitere aus dem Benchmark-Eintrag zu entnehmende Ausstattungsmerkmale des Pixel XL2 sind ein Qualcomm Octa-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von bis zu 2,4 Gigahertz, 4 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Flash-Speicher. Bei dem SoC müsste es sich eigentlich um ein Modell vom Typ Snapdragon 835 handeln, das bereits von einigen Varianten des Samsung Galaxy S8(+) sowie vom Sony Xperia XZ Premium her bekannt ist. Ob Google plant, in den finalen Ausführungen seiner kommenden Smartphones einen noch leistungsfähigeren Chipsatz zu verwenden, ist im Moment noch unklar.

Offene Fragen gibt es außerdem zur rückseitigen Hauptkamera des von GFXBench erfassten Smartphones. Laut dem Eintrag bietet diese einen 12 Megapixel Sensor, was für sich alleine betrachtet zunächst einmal kein Upgrade im Vergleich zu den aktuellen Pixel-Modellen darstellen würde. Um welchen Sensortyp es sich aber ganz konkret handelt, und ob Google vielleicht gar ein Dual-Kamera-System verwenden wird, das bleibt abzuwarten. Die Hauptkamera soll jedenfalls 4K-Videoaufnahmen gestatten und beispielsweise Autofokus, Gesichtserkennung und Blitzlicht bieten. Die Frontkamera für Selfies und Videochats verfügt über einen 8 Megapixel Sensor.

Auf dem Pixel XL2 war zum Testzeitpunkt Android 7.1.1 Nougat installiert, aber es darf als sicher angesehen werden, dass Google seine diesjährigen Premium-Smartphones mit der neuesten Android-Ausgabe, die derzeit nur als Android O (8.0) bekannt ist, ausliefern wird. Einen Termin für die Markteinführung der nächsten Pixel-Generation gibt es im Augenblick nicht, aber wenn Google seinem Veröffentlichungsrhythmus für neue Hardware treu bleibt, dann sollte es irgendwann im Oktober soweit sein.

Für Besitzer eines aktuellen Pixel-Smartphones sei abschließend erwähnt, dass Google auf einer Support-Webseite nun die Zeiträume für die offizielle Software-Unterstützung spezifiziert. Wie erwartet, garantiert das Unternehmen demnach für das Pixel und Pixel XL noch bis zum Oktober 2018 regelmäßige Updates (inklusive neuer Android-Hauptversionen). Darüber hinaus sollen die Geräte bis Oktober 2019 Sicherheitspatches bekommen.

Quelle: WinFuture

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.