1. Startseite
  2. News
  3. Phab2 Pro: Lenovo stellt erstes Google Tango Smartphone für Endkunden vor

Lenovo hat heute auf seinem Tech World Event drei Android 6.0 Smartphones der neuen Phab2-Reihe präsentiert. Im Rampenlicht stand dabei jedoch nur eines der Geräte, nämlich das Phab2 Pro.Bildquelle: Lenovo
Fotogalerie (4)
Google Tango: Lenovos Phab2 Pro wird in wenigen Monaten das erste Smartphone sein, mit dem Endverbraucher AR-Experimente wagen.

Lenovo hat heute während seinem Tech World Event in San Francisco drei neue und wahrlich riesige Smartphones der Phab2-Reihe enthüllt. Eines davon ist das Phab2 Pro, das im September für bemerkenswert günstige 499 Euro in den internationalen Handel kommen soll und das erste Smartphone mit Googles Tango genannter Augmented Reality (AR) Technologie für Endverbraucher darstellt. Um dieses Gerät zu realisieren arbeiteten Lenovo und Google über mehrere Monate hinweg eng zusammen.

Alle drei neuen Lenovo-Smartphones - das Phab2, das Phab2 Plus und das Phab2 Pro - verfügen über ein 6,4 Zoll großes Display, einen sehr großen 4050 mAh Akku und somit vergleichbare Abmessungen von rund 180 x 89 x 10 Millimeter. Das Phab2 Pro ist mit seiner Google Tango Technologie, einem Gewicht von 259 Gramm und einer Bauhöhe von 10,9 Millimeter allerdings das schwerste und dickste Modell.

Um dem Nutzer eine AR-Erfahrung bieten zu können, verwendet das Phab2 Pro diverse Sensoren und eine 3D-Kamera von Infinion zur Raumerkennung sowie eine von Googles Tango-Team entwickelte Software. Als Betriebssystem läuft aber natürlich Android 6.0 Marshmallow auf dem Gerät sowie auch auf den beiden andren Phab2-Modellen.

Dank der räumlichen Wahrnehmungsfunktion des Phab2 Pro kombiniert mit der speziellen Google-Software können beispielsweise Räume vermessen, oder aber auch virtuelle Objekte und ganze Landschaften in eine reale Umgebung projiziert werden. Während der Präsentation des Smartphones wurde die Möglichkeit gezeigt, einen leeren Raum mit Hilfe der AR-Technologie zu moblieren und auszugestalten.

Das 6,4 Zoll Display löst im Fall des Phab2 Pro mit 2560 x 1440 Pixel auf und ist leicht gewölbt. Angetrieben wird das Smartphone von einem Qualcomm Snapdragon 652 Prozessor kombiniert mit 4 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Flash-Speicher, die sich via microSD-Kartenslot zusätzlich um bis zu 128 Gigabyte erweitern lassen. Des Weiteren wartet das LTE-fähige Gerät mit einer gewöhnlichen 16 Megapixel Kamera auf der Rückseite auf, die in der Lage ist 4K-Videos aufzuzeichnen, plus einer 8 Megapixel Frontkamera sowie Unterstützung für Dolby Atmos zur Tonausgabe und zur drahtlosen Konnektivität Bluetooth 4.0 und WLAN mit 2,4 beziehungsweise 5 GHz nach 802.11ac Standard.

Das nach dem Phab2 Pro zweitteuerste Modell in der neuen Lenovo-Line-up ist das Phab2 Plus, das 299 Euro kosten wird. Dieses bietet im Vergleich zum Pro lediglich ein Full HD Display, einem MediaTek Octacore-Prozessor vom Typ MTK 8783, 3 Gigabyte RAM und 32 Gigabyte Flash-Speicher. Besonders Ausstattungsmerkmal sind die beiden 13 Megapixel Kameras auf der Rückseite, die einen ISP (Image Signal Processor) mitbringen, der auch in Leica-Kameras Verwendung findet.

Das günstigste Modell schließlich ist das Phab2 für 199 Euro. Wie das Plus hat es 3 Gigabyte RAM und 32 Gigabyte Flash-Speicher zu bieten, kann darüber hinaus aber nur noch ein HD-Display (1280 x 720 Pixel), einen MediaTek Quad-Core Prozessor vom Typ MTK 8783, eine 5 Megapixel Frontkamera mit Weitwinkelobjektiv und eine einfache 13 Megapixel Hauptkamera in die Waagschale werfen.

Lenovo will alle drei Phab2-Modell ab September 2016 in den Farbvarianten Champagne Gold und Gunmetal Grey unter anderem auf dem deutschen Markt anbieten.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.