1. Startseite
  2. News
  3. PCGH.de: Need for Speed Most Wanted Benchmarks offenbaren Hardware-Hunger

Need for Speed Most Wanted unterstützt DirectX 11, DirectX-10-Grafikkarten können jedoch von den Vorteilen des neuen Renderpfads profitieren. Zu den Features der verbesserten "Chameleon"-Engine, welche zuvor in Need for Speed Hot Pursuit (2010) zum Einsatz kam, gehören am PC ein 60-Fps-Limit (Konsolen: 30 Fps), verbesserte Beleuchtung, Texturen in höherer Auflösung, Ambient Occlusion und ein System zur Lichtstreuung unter DirectX 11. Das führt zu relativ hohen Systemanforderungen, wenn man bedenkt, dass man es eigentlich mit einem Crossplattformtitel zu tun hat.

Anhand der Benchmarks von PC Games Hardware stellt sich schnell heraus, dass man mit der minimal empfohlenen Hardware nur um die goldene Ananas fährt. Wer in FullHD und etwas Qualität zocken will, der muss mehr auffahren und echtes Rennspielfeeling kommt nur bei hoher Bildwiederholrate auf. Dafür allerdings braucht es moderne Pixelbeschleuniger. Welche, das verrät der Benchmark-Test von Need for Speed Most Wanted auf PC Games Hardware.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.