1. Startseite
  2. News
  3. Parrot bringt die Bebop Drone Ende Dezember für 499 Euro nach Deutschland

Die neue Bebop Drone gibt es in drei verschiedenen Farbversionen.Bildquelle: Parrot
Fotogalerie (3)
Drohne für Anspruchsvolle: Ende Dezember kommt die neue Parrot Bebop Drone für 499 Euro auch bei uns in den Handel.

Die Parrot Bebop Drohne ist die inzwischen dritte Generation der Quadrocopter für den Einsatz in der Freizeit. Parrot stattet die Drohne mit einer 14 Megapixel starken FullHD-Kamera aus, die durch 3-Achsen-Rahmen stabilisierte Aufnahmen liefern kann. Fotos und Videos können dabei sogar in einem 180 Grad Panorama in hoher Bildqualität aufgezeichnet werden. Gesteuert wird die Drohne via Smartphone oder Tablet, eine App steht kostenlos für iOS, Android und Windows zur Verfügung. Wer eine größere Reichweite und einen dedizierten Controller bevorzugt, der kann zusätzlich den Parrot Skycontroller erwerben. Dieser erlaubt nicht nur die präzise Bedienung, sondern erhöht die Reichweite auf bis zu maximal 2 Kilometer.

Das Fisheye-Objektiv der Kamera löst bei Videos mit 1.920 x 1.080 Pixel auf, die Liveaufnahme wird dabei auf das per WLAN verbundene Smartphone oder Tablet übertragen. Für möglichst stabile Aufnahmen verbaut Parrot diverse Hilfssysteme, darunter vier Stoßdämpfer gegen Motorenerschütterungen, eine Bildstabilisierung und eine digitale Bildaufbereitung über den eigenen Dual-Core-Prozessor der Drohne. Die Kamera kann über die App selbst gesteuert werden, auch das Format, der Weißabgleich und die Farbsättigung kann manuell angepasst werden. Bilder werden dabei direkt auf den 8 GB großen Flashspeicher der Drohne gesichert, diese können aber ebenso wie Videos auf das Steuerungsgerät oder den Computer übertragen werden.

Die Parrot Bebop Drone wiegt 390 Gramm ohne extra Hülle und 410 Gramm mit der Schutzhülle. Das Modell ist sowohl für den Innen- als auch den Außeneinsatz geeignet. Die Hauptplatine wurde dabei an einem Magnesiumsockel angebracht, um als Kühlkörper und gleichzeitig als elektromagnetisches Schild zu dienen. Ein Ultraschallsensor für die Flughöhe, ein 3-Achsen Gyroskop, 3-Achsen Magnetometer und 3-Achsen Beschleunigungssensor findet sich in der Drohne wieder. GPS- und GLONASS-Daten werden verknüpft um die Drohne auch bei hoher Flughöhe stabil halten zu können. Die vier Propeller sind aus Polycarbonat gefertigt. Die Hülle ist aus Fiberglas verstärkt worden. Die Bebop Drone kommt mit zwei Doppelsätzen an WLAN-Antennen aus und nutzt sowohl das 2,4- als auch das 5 GHz-Frequenzband im MIMO-Verfahren aus. Die normale Reichweite zum Smartphone wird mit rund 250 Meter angegeben.

Über die App kann die Drohne sogar auf Tastendrück automatisch zum Startpunkt durch GPS-Navigation zurückfliegen. Wer eine weitere Reichweite und eine noch genauere Steuerung haben will, der kann sich den Bebop Drone Skycontroller genauer ansehen. Dieser dient als WLAN-Extender und bietet Platz für ein Smartphone oder Tablet mit Halterung. Die Reichweite soll dabei auf bis zu Zwei Kilometer anwachsen können. Der Controller verfügt über zwei eigene Joysticks und läuft auf Android Basis und kann auch ohne extra Tablet oder Smartphone zur Steuerung der Drohne genutzt werden. Damit nicht genug, denn durch den Controller werden sogar FPV (First Person View) Brillen unterstützt, darunter auch die Oculus Rift.

Die Parrot Bebop Drone kommt Ende Dezember in den Farben Blau, Rot und Gelb für 499 Euro (UVP) in den Handel. Erhältlich sein wird sie unter anderem bei Amazon, Cyberport, Gravis, Media Markt und Saturn. Der Drohne liegen direkt zwei Akkus bei. Im Bundle kostet die Drohne mit dem Skycontroller 899 Euro. Die Drohne beherbergt einen nicht näher bezeichneten Dual-Core-Prozessor mit Cortex A9 Kernen, ein Linux Betriebssystem und ein Open Source SDK. Die 1.200 mAh Akkus reichen für jeweils ca. 11 Minuten Flugzeit. Videos können mit 30 fps bei 1.920 x 1.080 aufgenommen werden, Fotos mit maximal 4.096 x 3.072 Pixeln. Der Skycontroller basiert auf Android 4.2, nutzt einen eigenen ARM Dual-Core-Prozessor und verfügt über 8 GB Flashspeicher und ein eigenes GPS-Modul, sowie USB- und HDMI-Anschlüsse. Dem Controller liegt auch eine Sonnenblende und ein Gurt bei, die Laufzeit des Controllers soll bei maximal 1 Stunde und 40 Minuten liegen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.