1. Startseite
  2. News
  3. Panda Security: Immer mehr Spyware

Einen besonderen Zuwachs bei digitalen Spionage-Angriffen konnte Panda Security im ersten Quartal 2009 messen. Für diesen Zeitraum beziffern die Sicherheits-Profis den Zuwachs an Spyware-Infizierungen mit elf Prozent. Wie der aktuelle Quartalsbericht bestätigt, setzen Datendiebe vermehrt auf diese fiesen Schnüffelprogramme. Hinter Trojanern reiht sich gefährliche Spyware auf Rang zwei der neu programmierten Schädlinge ein. Im Vergleich zum letzten Quartal stieg der Spyware-Anteil am gesamten Malware-Aufkommen auf 13,15 Prozent.


Einen besonderen Zuwachs verzeichnet das Unternehmen bei der Spyware Virtumonde. Die Mischung aus Spyware und Adware spioniert Rechner auf zweierlei Weise aus, denn der Eindringling protokolliert Tastatureingaben, manipuliert Suchmaschinenergebnisse und platziert Werbe-Banner und Pop-Ups für seine Zwecke. Trotz des auffälligen Spyware-Anstiegs liegt die Infektionsrate mit 6,48 Prozent immer noch deutlich hinter denen von Trojanern (31,51 Prozent), Adware (21,13 Prozent) und Würmern (11,64 Prozent) zurück.

Quelle: Panda Security

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.