1. Startseite
  2. News
  3. Panasonic: Toughpad FZ-A1 Ruggedized Tablet für den Außeneinsatz

Neben den bekannten Convertible-Notebooks von Panasonic, wendet sich der Hersteller nun dem Tablet-Segment zu. Mit dem Toughpad FZ-A1 erscheint gut 18 Monate nach der ersten Vorstellung das neue Tablet auf dem deutschen Markt. Es richtet sich vornehmlich an Außendienstmitarbeiter und soll in all den Bereichen eingesetzt werden, die für ein normales Tablet zu viel werden. Nach Industriestandard IP65 ist das Gehäuse gegen Staub und Strahlwasser geschützt und soll dank Militärnorm MIL-STD-810G auch Stürze aus 1,20 Meter Höhe aushalten. Im Inneren steckt ein 1,2 GHz schneller Zweikern-Prozessor von Marvel in Verbindung mit 1 GB Arbeitsspeicher. Der intern nutzbare Speicherplatz von 16 GB lässt sich mittels MicroSD-Karte auf bis zu 32 GB erweitern.

Am Modell selbst ist eine rückseitige 5 Megapixel Kamera angebracht und die Frontseite schmückt eine 2 Megapixel Kamera für Videotelefonate. Wie auch bei den Ruggedized-Notebooks setzt der Hersteller auf extrem leuchtstarke Displays, die sich auch bei vollstem Sonnenschein, bei einer maximalen Helligkeit von rund 500 Candela pro Quadratmeter, noch problemlos ablesen lassen sollen. Das 10,1 Zoll große XGA-Display im 4:3 Format lässt sich neben dem Finger auch mit einem mitgelieferten Digitizer-Stift von Wacom bedienen und löst mit 768 x 1.024 Pixel auf. Durch die Verwendung eines stabilen Chassis ist es mit knapp 1 Kilogramm kein Leichtgewicht. Standardmäßig ist WLAN 802.11n sowie Bluetooth 2.1 gepaart mit EDR und GPS an Bord. Für diese Ausführung verlangt Panasonic 1000 Euro. Auf Wunsch erhalten Kunden auch ein extra UMTS-Modul, was den Preis dann allerdings auf 1.200 Euro drückt. Beim Betriebssystem setzt der Hersteller auf Google Android 4.0 Ice Cream Sandwich.

Quelle: Panasonic

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.