1. Startseite
  2. News
  3. OS X 10.12: Ermöglicht Apple die sichere Anmeldung via iPhone Touch ID?

Ein wichtiges neues Feature des kommenden OS X 10.12 könnte sein, die Passwort-freie Anmeldung an einem Mac via iPhone zu ermöglichen.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Touch ID: Apple machte mit seiner Sicherheitstechnologie für das iPhone biometrische Sensoren alltagstauglich.

Apple könnte an einem neuen Features für OS X arbeiten, das es erlaubt, sich auf einem MacBook oder anderen Macs mit Hilfe des Fingerabdruckscanners und zugehöriger Technik (Touch ID) aktueller iPhones anzumelden beziehungsweise einzuloggen. Darüber berichtet MacRumors unter Berufung auf Insiderinformationen. Diese komfortable Login-Funktion könnte ein Teil des nächsten großen Updates für OS X sein, das Apple mit großer Wahrscheinlichkeit zu seiner WWDC (World Wide Developers Conference) 2016 im Juni offiziell vorstellen wird. Für die internationale Gemeinde der Mac-Nutzer sollte das eventuell OS X 10.12 genannte Betriebssystem irgendwann im Herbst dieses Jahres veröffentlicht werden.

Wie MacRumors weiter schreibt, könnte das Entsperren eines Mac mit der iPhone Touch ID über eine Bluetooth LE Verbindung funktionieren. Das wäre also vergleichbar mit der Technik, die es ermöglicht, ein iPhone wie das aktuelle iPhone 6s zum Entsperren der Apple Watch zu nutzen, ohne dass auf der Uhr die Eingabe eines Passcodes verlangt wird.

Das beschriebene OS X Feature wäre allerdings keine bahnbrechende Neuheit. Es gibt bereits seit einiger Zeit Apps, die eine vergleichbare Funktionalität bereitstellen können. Dazu zählen etwa "Knock" oder "MacID". Bei beiden Beispielen muss sowohl auf dem Mac als auch dem iPhone Software installiert werden und über die beiden Programme können dann die Geräte miteinander kommunizieren.

Ein Vorteil, falls Apple die Entsperrfunktion via Touch ID direkt in OS X implementiert, wäre aber natürlich, dass dann das Installieren von Zusatzsoftware entfallen würde. Zudem ist gut vorstellbar, dass dieses native Feature dann auch zuverlässiger arbeitet als eine Drittanbieterlösung.

Auch im Hinblick auf den Konkurrenzkampf mit der Windows-PC-Fraktion würde die Einführung einer solchen OS X Funktion Vorteile für Apple mit sich bringen, da es die Notwendigkeit eliminieren würde, direkt in einen Mac biometrische Sensoren einzubauen. Genau das tun nämlich seit geraumer Zeit diverse PC-Hersteller - inklusive Microsoft. Prominente Beispiel für Windows-Rechner mit biometrischen Funktionen sind das Microsoft Surface Pro 4d und das Surface Book.

Interessanter Weise merkt MacRumors in dem Artikel abschließend noch an, dass die Entsperrfunktion für OS X auch die bevorstehenden Web-Integration von Apple Pay andeuten könnte. Damit soll es möglich sein, bei Bestellungen auf Webseiten via Apple Pay zu bezahlen und zur Bestätigung der Zahlung eben Touch ID auf dem iPhone zu verwenden.

Eine weitere große Neuerung von OS X 10.12 soll außerdem die Integration des virtuellen Assistenten Siri sein. Bislang hatte Apple darauf verzichtet, dem Beispiel von Microsoft zu folgen, die den eigenen Assistenten Cortana in Windows 10 einbauten. In Kürze, genauer gesagt in der Woche vom 13. bis 17. Juni, werden wir hoffentlich erfahren, ob Siri ab diesem Jahr tatsächlich auch mitMac-Anwendern kommunizieren kann.

Quelle: MacRumors

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.