1. Startseite
  2. News
  3. Oppo Find X: High-End-Smartphone mit ausfahrbaren Kameras vorgestellt

Oppo Find X: High-End-Smartphone mit ausfahrbaren Kameras vorgestellt (Bild 1 von 4)Bildquelle: Oppo
Fotogalerie (4)
3D-Gesichtserkennung: Genau wie Apple beim iPhone X verzichtet auch Oppo beim Find X komplett auf einen Fingerabdruckscanner.

Der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo hat heute ein sehr interessantes neues High-End-Smartphone präsentiert, das seinen Weg auch auf den europäischen und nordamerikanischen Markt finden soll. Das sogenannte Oppo Find X bietet leistungsstarke Komponenten im Inneren, 3D-Gesichtserkennung sowie ein 6,4 Zoll großes, nahezu randloses OLED-Display - ohne „Notch“ wohlgemerkt. Davon abgesehen wartet das Gerät mit einem ganz besonderen technischen Kniff auf.

In Sachen Industriedesign erinnert das Oppo Find X auf den ersten Blick an das Galaxy S9(+), was hauptsächlich an den abgerundeten Chassis-Ecken und dem großflächigen, zu den Längskanten hin leicht gewölbten Display liegt, dessen Ränder auch oben und unten äußerst schmal ausfallen. Diese edle Form „erkauft“ sich der chinesische Hersteller durch die Implementierung eines durchaus bemerkenswerten Hardware-Features. Sowohl die Frontkamera als auch das nach hinten gerichtete Hauptkamerasystem finden beim Find X auf einem direkt aus der oberen Gehäusekante ausfahrbaren Sondermodul Platz.

Der Hersteller gibt an, dass das Modul mit den Kameras lediglich bei Aufruf der Kamera-App, dann aber innerhalb nur einer halben Sekunde automatisch ausgefahren wird. Bei der Frontkamera kommt dabei ein 25 Megapixel Sensor zum Einsatz, die nach hinten gerichtete Dual-Kamera besteht hingegen aus einem 16 und einem 20 Megapixel Sensor. Wird die Kamera-App wieder geschlossen, zieht sich auch das Kamera-Modul wieder ins Gehäuse zurück.

Genau wie Apple beim iPhone X verzichtet auch Oppo beim Find X komplett auf einen Fingerabdruckscanner. Zur biometrischen Authentifizierung müssen Nutzer daher der 3D-Gesichtserkennungstechnik des Herstellers vertrauen.

Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale des Premium-Smartphones von Oppo werden komplettiert durch das aktuelle High-End-SoC Snapdragon 845 von Qualcomm, bis zu 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte interner Flash-Speicher sowie ein 3730 mAh Akku. Das LTE-Gerät unterstützt auch schnelles Aufladen und bietet zwei SIM-Slots. Als Betriebssystem ist die derzeit aktuellste Android-Version 8.1 bereits vorinstalliert, der der chinesische Hersteller allerdings wie so viele seiner Konkurrenten eine eigens entwickelte Oberfläche verpasst.

Oppo will in Kürze konkrete Informationen zu den Preisen sowie der Verfügbarkeit des neuen Find X für unterschiedliche Regionen bekannt geben. Wir werden diese natürlich nachreichen. In China lässt sich das Smartphone ab sofort bestellen.

Update vom 20. Juni 2018:
Wie Oppo mittlerweile bekannt gegeben hat, wird das Find X in Westeuropa im Laufe des August 2018 für 999 Euro auf den Markt kommen. Das ist ein zweifellos ein stattlicher Preis auf Augenhöhe mit dem iPhone X, bezieht sich allerdings allem Anschein nach auf die Variante mit 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Flash-Speicher.

Davon abgesehen kündigte das chinesische Unternehmen auch noch eine ganz spezielle Lamborghini-Edition des Find X an, die ein eingraviertes Logo, 512 Gigabyte Flash-Speicher und eine noch effizientere Schnellladetechnik zu bieten hat. In dieser Sonderausführung wird das Smartphone gar 1700 Euro kosten.

Quelle: The Verge, Oppo