1. Startseite
  2. News
  3. OnePlus: Gravierendes Sicherheitsproblem bei Smartphones entdeckt

OnePlus: Gravierendes Sicherheitsproblem bei Smartphones entdeckt (Bild 1 von 1)Bildquelle: OnePlus
Fotogalerie (1)
Augen auf beim Smartphone-Kauf: OnePlus selbst sieht die zuletzt bekannt gewordenen Sicherheitsmängel seiner Smartphones als wenig problematisch an, verspricht aber dennoch Besserung für die Zukunft.

Der chinesische Smartphone-Hersteller OnePlus sieht sich unmittelbar vor der Enthüllung seines nächsten Flaggschiffs mit einem gravierenden Sicherheitsproblem konfrontiert. Sämtliche Smartphones von OnePlus (inklusive des aktuellen OnePlus 5) wurden in den vergangen Jahren mit einem Testprogramm namens „EngineerMode“ ausgeliefert, das relativ unkompliziert Root-Zugriff gewährt, wie Engadget berichtet. OnePlus will dieses Sicherheitsrisiko mit einem kommenden Software-Update eliminieren.

Zum besseren Verständnis: Das Sicherheitsrisiko, welches von der App EngineerMode ausgeht, ist zunächst einmal ein rein hypothetisches. OnePlusnutzt das Programm eigenen Angaben nach für Testzwecke direkt an den Produktionslinien sowie zur Bereitstellung von Kundensupport. Ein potentieller Angreifer kann damit jedoch nur dann Zugriff auf den Root-Level des Smartphones erlangen, wenn er/sie das Gerät direkt in Händen hält. Sofern dies aber geschehen sollte, wäre es ein Leichtes, so Schadsoftware unbemerkt darauf aufzuspielen.

OnePlus sah es einem Beitrag in seinem offiziellen Forum nach bislang als ausreichende Schutzmaßnahme an, dass EngineerMode nur ausgeführt werden konnte, wenn auf dem Smartphone zuvor der USB Debugging Mode (standardmäßig ausgeschaltet) aktiviert wurde. Trotz keiner großartiger Bedenken wegen der Sicherheit seiner Nutzer wird der Hersteller die Möglichkeit, über die App Root-Zugriff zu erlangen mit einem kommenden Update entfernen.

Für OnePlus ist das aktuelle Problem bereits die zweite sicherheitsrelevante Kontroverse innerhalb weniger Wochen. Im vergangenen Monat war bekannt geworden, dass der Hersteller jede Menge zum Teil nutzerspezifische Daten über seine Smartphones sammelt. Diese Sammelwut lässt sich immerhin etwas vom Anwender einschränken, indem unter den Einstellungen eines OnePlus-Smartphones die Teilnahme an einem sogenannten Nutzererfahrungsprogramms verneint wird.

Quelle: Engadget, OnePlus (Forum)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.