1. Startseite
  2. News
  3. OnePlus 3: Vorstellung des Smartphones am 14. Juni in einer VR-Raumstation

OnePlus 3: Vorstellung des Smartphones am 14. Juni in einer VR-Raumstation (Bild 1 von 1)Bildquelle: OnePlus
Fotogalerie (1)
OnePlus: Der chinesische Hersteller wird sein 2016er Flaggschiff-Smartphone erstmals ganz ohne Einladungsverfahren verkaufen.

Das dritte Flaggschiff-Smartphone des aufstrebenden chinesischen Herstellers OnePlus wird am 14. Juni offiziell vorgestellt werden. Das verriet einer der Unternehmensgründer, Carl Pei, in einem Forumsbeitrag. Wie schon im letzten Jahr bei der Enthüllung des OnePlus 2 soll auch 2016 die Präsentation des neuen OnePlus 3 mit einem Virtual-Reality-Event erfolgen. Diesmal wird OnePlus allerdings zu diesem Zweck nicht nur ein VR-Headset aus Pappe, sondern gleich ein vollwertiges, kostenloses Headset im Stile eines Samsung Gear VR in limitierter Auflage (30000 Stück) ausliefern, das die Bezeichnung Loop VR trägt.

Das Wichtigste an der Ankündigung der bevorstehenden Markteinführung des OnePlus 3 sind allerdings nicht die Details zur Virtual-Reality-Präsentation. Viel bedeutender ist, dass die Chinesen ihr neues Flaggschiff-Smartphone jetzt beim dritten Anlauf endlich erstmals von Beginn an direkt an Endkunden verkaufen werden. Das vielzitierte Einladungssystem, das dem jungen Unternehmen sicherlich dabei half, gekonnt Angebot und Nachfrage für seine Geräte auszubalancieren, aber zugleich auch für reichlich Frustration unter potentiellen Käufern sorgte, ist also Geschichte.


Das VR-Launch-Event für das OnePlus 3 wird den Unternehmensangaben nach um 18.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit beginnen und bis 21 Uhr sollen exklusiv nur die Teilnehmer an der VR-Erfahrung die Möglichkeit bekommen, das Smartphone zu ordern. Nach 21 Uhr will OnePlus dann Bestellungen von allen Interessenten weltweit akzeptieren.

Was ist aber mit der Smartphone-Hardware an sich, was darf vom OnePlus 3 erwartet werden? Nun, diesbezüglich schwirrten in den letzten Wochen schon diverse recht konkret wirkenden Infos durchs Netz, ein taufrischer Bericht von GizmoChina bringt nun aber noch einen ganz neuen Twist in die Angelegenheit. Den Angaben der Publikation nach wird das OnePlus 3 nämlich in gleich vier Ausstattungsvarianten auf den Markt kommen, von denen jedes einzelne einen anderen Preispunkt abdecken soll. Grund für diese Maßnahme soll sein, dass OnePlus sich vor allem auf dem Heimatmarkt China besser gegenüber der starken Konkurrenz um Huawei, ZUK oder Meizu aufstellen wollen.

Nichtsdestotrotz wird es aber offenbar keine gravierenden Unterschiede zwischen den vier Varianten des OnePlus 3 geben. Die Differenzen sollen sich an Details wie der Kapazität von RAM beziehungsweise internem Festspeicher, dem Material des Gehäuses und einigen Zusatzfeatures festmachen lassen. Die Topkonfiguration des neuen OnePlus-Smartphones soll gemäß mehrerer Leaks jedenfalls mit einem 5,5 Zoll großen Full-HD-Display sowie einem Metall-Chassis auftrumpfen können, von einem Qualcomm Snapdragon 820 SoC angetrieben werden und über satte 4 oder sogar 6 Gigabyte RAM plus 64 Gigabyte Flash-Speicher verfügen. Bezüglich der Kamera-Hardware ist von einem 8- und einem 16-Megapixel-Sensor die Rede. Der Verkaufspreis könnte für diese Modellvariante bei umgerechnet rund 425 US-Dollar liegen. Die anderen drei Ausführungen wären entsprechend günstiger.

Natürlich wurden all diese Details des kommenden OnePlus 3 bislang von keiner offiziellen Stelle bestätigt, weshalb sie auch bis zu Enthüllung des Smartphones noch nicht für absolut bare Münze genommen werden sollten. In weniger als zwei Wochen erfahren wir ohnehin ganz genau und direkt aus erster Hand was sich OnePlus für 2016 hat einfallen lassen. Die Wartezeit ist also erträglich.

Quelle: OnePlus (Forum), GizmoChina

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.