1. Startseite
  2. News
  3. OnePlus 2: Oxygen OS 2.1.0 Download bringt Bugfixes und manuellen Kamera-Modus

OnePlus 2Bildquelle: OnePlus
Fotogalerie (1)
OnePlus 2: Der Flaggschiff-Killer 2016 aus China kann seit Ende Juli via Einladungsverfahren geordert werden.

OnePlus hat nach vollmundigen Versprechungen im Vorfeld der Präsentation seines neuen Premium-Smartphones OnePlus 2 seit dem offiziellen Marktstart Ende Juli mit so manchem ärgerlichen Problem zu kämpfen. Zum einen übersteigt die Nachfrage offenbar nach wie vor die Produktionskapazitäten des chinesischen Herstellers signifikant, was zu teils erheblichen Lieferverzögerungen führt, zum anderensich die mit dem Smartphone ausgelieferte Version des von OnePlus selbst entwickelten Android-Skins Oxygen OS alles andere als fehlerfrei. Nun soll ein die neue Version 2.1.0 des Oxygen OS zumindest was das zweitgenannte Problem betrifft Abhilfe schaffen.

Das Update auf Oxygen OS 2.1.0 bringt eine verbesserte Kamera-Software mit, die einen manuellen Aufnahmemodus enthält, welcher Anwendern die Möglichkeit zur individuellen Einstellung diverse Parameter gibt. Davon abgesehen gibt OnePlus mit der überarbeiteten Software die Verwendung des RAW-Formats für Kamara-Apps von Drittanbietern frei.

Ebenfalls neu in Oxygen OS 2.1.0 ist eine Funktion zur Regelung der Farbtemperatur des Displays sowie die Möglichkeit, ein Exchange-Konto anzulegen und zu nutzen. Ansonsten beinhaltet das Update auch noch eine ganze Reihe von Fehlerkorrekturen, beispielsweise sollen diverse beliebte Android-Apps nun endlich einwandfrei funktionieren.

OnePlus hat damit begonnen, Oxygen OS 2.1.0 für das OnePlus 2 drahtlos zu verteilen. Wie üblich bei solchen Android-Aktualisierungen wird es aber in mehreren Wellen ausgeliefert, wodurch sich Nutzer unter Umständen ein paar Tage gedulden müssen bis das wichtige Update auf dem Smartphone heruntergeladen werden kann.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.