1. Startseite
  2. News
  3. OnePlus 2 offiziell vorgestellt: OxygenOS Smartphone mit Snapdragon 810 kommt im August

OnePlus 2Bildquelle: OnePlus
Fotogalerie (4)
OnePlus: Das OnePlus 2 sieht dem Vorgänger sehr ähnlich, punktet aber durch neue Ausstattungsdetails wie einem Fingerabdrucksensor.

Das chinesische Unternehmen OnePlus hat nun die seit Wochen kräftig beworbene Vorstellung eines Nachfolgers für das im letzten Jahr so überraschend erfolgreiche Smartphone OnePlus One vorgenommen. Das neue Flaggschiff-Modell des Herstellers trägt schlicht und einfach die Bezeichnung OnePlus 2 und soll am 11. August zu Kampfpreisen ab 340 Euro auf den Markt kommen. Wie schon der Vorgänger wird allerdings auch das OnePlus 2 zunächst nicht direkt zu kaufen sein, sondern nur nach Erhalt einer Einladung.

Damit sein neuestes Smartphone auch tatsächlich dem Prädikat Flaggschiff gerecht werden kann, haben die Chinesen dem OnePlus 2 eine leistungsfähige und moderne Hardware-Ausstattung spendiert, ohne dabei aber ins Extreme zu gehen - etwas das sicherlich eine Folge des aggressiv gesetzten Preispunktes ist. Das neue OnePlus-Modell bietet genau wie der Vorgänger in 5,5 Zoll großes LC-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel (Full-HD), wartet nun aber auch mit einem physikalischen Home-Button auf, in dem sich ein Fingerabdrucksensor befindet, und einem USB-Anschluss vom noch ganz spärlich verbreiteten Typ-C auf.

Angetrieben wird das OnePlus 2 von dem Octa-Core-Prozessor Snapdragon 810 von Qualcomm in der Version 2.1, den der Hersteller explizit frei von jedweden Hitzeproblemen spricht. In der Grundausstattung verfügt das Smartphone davon abgesehen über 3 Gigabyte RAM und 16 Gigabyte Flash-Speicher, der sich nicht via microSD-Karte erweitern lässt. Es wird allerdings zum Preis von 399 Euro auch noch eine zweite Modellvariante des OnePlus 2 geben, die über satte 4 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte internen Speicher verfügt. Für lange Laufzeiten soll in beiden Ausführungen ein 3300-mAh-Akku sorgen. Das 175 Gramm schwere Gerät beheimatet in seinem Chassis außerdem zwei Nano-SIM-Steckplätze, ein LTE-Modem sowie Module für WLAN nach 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1 und GPS. Auf einen NFC-Chip hat OnePlus ebenso verzichtet wie auf die Integration der Qi-Technologie zum drahtlosen Aufladen.

Die Frontkamera des neuen Flaggschiff-Smartphones aus China besitzt einen 5-Megapixel-Sensor, die rückseitige Kamera löst mit 13-Megapixel auf. Das wirkt auf den ersten Blick so als wäre es kein Upgrade im Vergleich zum Vorgänger, beim neuen Modell kann die Hauptkamera jedoch zusätzlich mit optischer Bildstabilisierung und Laser-Autofokus punkten. Ebenfalls neu ist beim OnePlus 2, dass die Rückseite wechselbar ist. Der Hersteller wird daher mehrere Cover-Varianten bestehend aus Holz oder Kevlar als optionales Zubehör anbieten. Als Betriebssystem kommt auf dem Gerät das von OnePlus intern entwickelte sogenannte OxygenOS zum Einsatz, das in der neuesten Version auf Android 5.1 Lollipop basiert.

Zum Schluss gibt es leider noch einen großen Wermutstropfen: Analog zur Verkaufsstrategie beim Vorgänger wird OnePlus sein neues OnePlus 2 zum Marktstart nicht in großer Stückzahl in den globalen Handel bringen, sondern setzt wieder auf ein Verkaufsverfahren via Einladung. Eine solche kann beispielsweise von Freunden oder Bekannten kommen, die sich das Smartphone bereits sichern konnten. Alternativ kann sich jeder Interessierte natürlich auch auf eine Warteliste bei OnePlus setzen lassen, diese soll mittlerweile jedoch bereits rund 400.000 Namen umfassen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.