1. Startseite
  2. News
  3. OLPC-Studie: Tablet-PC für 75 US-Dollar

Das ehrgeizige Projekt von MIT Professor Nicholas Negroponte, Kindern in der Dritten Welt einen günstigen PC für wenig Geld in die Hände geben zu können, arbeitet laut des US-Magazins Forbes an einer dritten Version des Hundert-Dollar-Computers. Das neue Modell trägt den Namen XO-3 und soll 2012 fertig sein. Das Besondere: Es handelt sich um einen ultraflachen Tablet-PC im Slate-Design. Die Entwürfe stammen vom Designer Yves Behar.

Mit den Entwürfen dürfte Behar den Nerv der Zeit treffen und starke Haben-wollen-Gefühle auch hierzulande auslösen. Denn das XO-3 reiht sich perfekt ein in die Riege der Tablet-PCs ein, deren Erscheinen für das nächste Jahr prognostiziert wird. Zu nennen sind da Geräte von Apple, das Eee Pad von ASUS, das Nvidia-Tablet oder auch das Joojoo.

Der XO-3 soll nur wenige Millimeter dünn sein, etwa halb so dick wie ein iPhone von Apple und eine Displaygröße zwischen 8,5 und 11 Zoll haben und farbig sein. Die Bedienung erfolgt per Finger. Eine Hardwaretastatur gibt es nicht. Wer tippen möchte, blendet eine Softwaretastatur auf dem Bildschirm ein.

Das ganze Gerät ist an der Außenkante von einer Gummierung geschützt, die an einer Ecke zudem eine Trageschlaufe besitzt. Display und Gehäuse sollen umempfindlich gegenüber Stößen, Schmutz und Wasser sein.

Der Rechentakt des nicht spezifizierten Prozessors soll im Gigahertz-Bereich liegen. Dennoch darf der XO-3 nicht mehr als acht Watt Strom verbrauchen. Beim anvisierten Preis von 75 US-Dollar (knapp 53 Euro) dürfte das Gerät allerdings ein schöner Wunschtraum bleiben.

Quelle: Forbes

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.