1. Startseite
  2. News
  3. Offizielle Vorstellung des Geeksphone Revolution

Fotogalerie (0)
Das Geeksphone Revolution lässt sich mit verschiedenen Betriebssystemen ausstatten.

Das Geeksphone Revolution ist nicht ganz die Revolution geworden, als welche das Smartphone letztes Jahr noch angekündigt wurde. Damals war die Rede von einer Dualboot-Konfiguration, sprich der Möglichkeit beim Hochfahren des Gerätes das zu bootende Betriebssystem auszuwählen. Mittlerweile ist jedoch klar, dass das Geeksphone Revolution sich lediglich mit einem alternativen Betriebssystem flashen lässt. Dabei bleibt aber entgegen anderen Herstellern zumindest die Garantie auf dem Gerät selbst erhalten. Bisher steht neben Android lediglich Mozillas Firefox OS zur Installation bereit. Um weitere Betriebssysteme soll sich die Community kümmern, die unter anderem Sailfish OS von Jolla bereits ins Auge gefasst hat.

Auf der technischen Seite gibt sich das Geeksphone Revolution Smartphone eher konventionell. Das IPS-Display ist beispielsweise 4,7 Zoll groß, das vermutlich eine Auflösung von 960 x 540 Pixel besitzt. Geeksphone gibt sich in diesem Punkt noch recht verschlossen. Bei dem Prozessor setzt der Hersteller auf einen Intel Atom Z2560 mit zwei Kernen von Intel, der mit bis zu 1,6 GHz je Kern zu Werke geht. Die Besonderheit des Prozessors ist die x86-Hardware-Architektur und Intels Hyperthreading. Letzteres simuliert je Kern einen zweiten virtuellen Kern, sodass der Prozessor effizienter arbeitet.

Neben dem 1 GB großen Arbeitsspeicher sind noch 4 GB interner Flash-Speicher verbaut, der sich wie üblich per MicroSD-Speicherkarte erweitern lässt. Geeksphone gibt eine maximale Größe von 32 GB an. Auf der Rückseite sitzt eine Kamera mit 8 Megapixeln und LED-Blitzlicht, während auf der Vorderseite eine 2 Megapixel Kamera verbaut ist. Videos können mit FullHD bei flüssigen 30 Frames pro Sekunde aufgenommen werden. Der Akku ist 2.000 mAh groß. Verbindungsmöglichkeiten bietet das Geeksphone Revolution über WLAN-n, Bluetooth 3.0, Quadband GSM und HSDPA mit bis zu 21 Mbit pro Sekunde an. Zu den Ausmaßen des Gehäuses gibt es noch keine Informationen, lediglich dass das Smartphone 9,8 mm dick ausfällt.

Zu Preisen oder gar einer Verfügbarkeit auf dem Markt gibt es leider auch noch keine Informationen. Die Rede ist bisher von einem Preis um die 200 Euro.

Quelle: Geeksphone

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.