1. Startseite
  2. News
  3. Oculus Rift: Virtual Reality Headset ab Anfang 2016 vorbestellbar

Das Virtual Reality Headset Oculus Rift wird in Serie produziert und kann ab Anfang des neuen Jahres vorbestellt werden, wie kürzlich aus offiziellen Kreisen zu erfahren war.Bildquelle: Oculus VR
Fotogalerie (1)
Eintauchen in virtuelle Welten: Mit dem Oculus Rift soll es für PC-Enthusiasten im 1. Quartal 2016 losgehen.

Die Endkundenversion des Virtual Reality (VR) Headsets Oculus Rift ist fertig und die Produktion in vollem Gange. Das gab der Chef des Herstellers Oculus VR, Palmer Luckey, kürzlich über den Kurznachrichtendienst Twitter bekannt. Somit steht dem geplanten Launch im ersten Quartal 2016 nichts mehr im Weg. Vorbestellungen für die Hardware will die Facebook-Tochter laut Luckey ab Anfang 2016 akzeptieren.

Einen konkreten Termin für den Beginn der Vorbestellungsphase des Oculus Rift nannte Palmer Luckey in einer Reihe von Tweets leider noch nicht, es ist aber gut möglich, dass dieser bereits in der nächsten Woche verraten wird, wenn in Las Vegas die Consumer Electronics Show (CES) 2016 (6. bis 9. Januar) beginnt.

Ein Mysterium bleibt bis auf Weiteres auch noch der Preis des Virtual Reality Headsets für den Endkundenmarkt. Den Angaben von Luckey nach müssten aber für das Gerät rund 1000 US-Dollar veranschlagt werden, wenn es ohne Subventionen auf den Markt kommen würde. Da mit Facebook allerdings ein milliardenschwerer Konzern die Verbreitung der VR-Plattform möglichst rasch vorantreiben will, ist mit einem deutlich niedrigeren Verkaufspreis als der genannten Summe zu rechnen.

Nichtsdestotrotz ist bereits klar, dass das Eintauchen in virtuelle Welten via Oculus Rift kein Freizeitvergnügen zum Schnäppchenpreis sein wird. So gehen Mitarbeiter von Oculus VR davon aus, dass der für die Berechnung des VR-Spaßes nötige Windows-PC und das VR-Headset gemeinsam mit rund 1500 US-Dollar zu Buche schlagen werden. Verlässliche offizielle Angaben zu den Preisen der einzelnen Hardware-Komponenten, eventuell geplante Hardware-Bundles und einen Verfügbarkeitstermin erwartet die Technikwelt von Oculus VR ebenfalls zur CES 2016. Wir sind gespannt.

In Kooperation mit Samsung hat Oclulus VR zusätzlich zum Oculus Rift auch noch das Gear VR am Start, welches nur im Zusammenspiel mit einem High-End-Smartphone der Galaxy-Reihe als VR-Headset genutzt werden kann. Gear VR ist seit kurzem für 99 US-Dollar erhältlich und beispielsweise mit dem Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge oder dem Galaxy Note 5 kompatibel.

Quelle: Palmer Luckey (Twitter)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.