1. Startseite
  2. News
  3. Nvidia verspricht spektakuläre Überraschungen zur Gamescom 2018

Nvidia verspricht spektakuläre Überraschungen zur Gamescom 2018 (Bild 1 von 1)Bildquelle: Nvidia
Fotogalerie (1)
GeForce Gaming Celebration: Nvidia verrät zwar noch nicht im Detail, was im Zuge der Gamescom präsentiert werden wird, doch Experten rechnen fest mit neuen GeForce GTX Grafikkarten.

Nvidia hat nun ganz offiziell eine Veranstaltung im Rahmen der Gamescom 2018 in Köln (21. bis 25.August) angekündigt. Ein solches Event des US-Grafikspezialisten war in der Web-Gerüchteküche bereits seit ein paar Wochen hoch gehandelt worden. Nvidias Angaben nach wird es dort „Hands-on-Demos der heißesten kommenden PC-Spiele, eine Reihe von Präsentationen der weltgrößten Spielentwickler sowie einige spektakuläre Überraschungen“ zu erleben geben.

Die „GeForce Gaming Celebration“ von Nvidia findet bereits am Abend vor der offiziellen Eröffnung der Gamescom 2018 statt, also am 20. August 2018 von 18 bis 24 Uhr. Fans und alle Interessierten, die an dem Event teilnehmen möchten, können sich ab sofort hier registrieren. Tickets sind auf ein Stück pro Person beschränkt. Darüber hinaus wird Nvida allerdings auch am 21. August ab 10 Uhr vormittags einen Bereich des Messegeländes für sich beanspruchen und dort Besucher die am Vorabend gezeigten PC-Spiele auf „neuester GeForce-Hardware“ ausprobieren lassen.

Die PC-Hardware und -Gaming-Gemeinde rechnet fest mit der Enthüllung einer brandneuen GeForce-Grafikkartengeneration zur angekündigten Nvidia-Veranstaltung am 20. August. Diese könnte als GeFore GTX 11 Reihe bezeichnet werden und auf der sogenannten Turing-GPU-Architektur basieren, wie Leaks der vergangenen Wochen und Monate andeuteten.

Den vorliegenden jüngsten Gerüchten nach könnte das Flaggschiffmodell der kommenden Gaming-Grafiklösungen von Nvidia GeForce GTX 1180 heißen und mit einer 180 Watt TDP (Thermal Design Power) sowie 11 oder 12 Gigabyte schnellem GDDR6-Videospeicher aufwarten. Die Grafikkarte wird sehr wahrscheinlich leistungsfähig genug sein, um brandneue 4K-Monitore mit 144 Hertz Bildwiederholfrequenz sowie HDR- und G-Sync-Unterstützung effektiv mit aufwendig berechneten 3D-Inhalten zu befeuern.

Quelle: Nvidia