1. Startseite
  2. News
  3. Nvidia: Neue Quadro- und NVS-Grafikkarten für Notebooks

Nvidia Quadro K500M, K1000M, K2000M
Die auf dem GK107 Chip basierenden Einsteiger Quadro-Karten nehmen 35 Watt (K500M), 45 Watt (K1000M) und 55 Watt (K2000M) auf und finden Verwendung in 15,6 Zoll Notebooks. Das K500M Modell bietet 192 Shadereinheiten und besitzt 1 GB DDR3 Speicher mit 64 Bit Bandbreite. Das nächsthöhere K1000M Modell bekommt ebenfalls 192 Shadereinheiten aber 2 GB DDR3 Speicher mit 128 Bit Anbindung. Der Vollausbau des GK 107 Chip im K2000M verwendet 384 Shadereinheiten und 2 GB DDR3 Speicher mit ebenfalls 128 Bit.

Nvidia Quadro K3000M, K4000M, K5000M
Die Performancekarten Nvidia Quadro K3000M, K4000M und K5000M verwenden allesamt den bekannten GK104 Chip tragen und verbrauchen 75 Watt (K3000M) oder bis zu 100 Watt (K4000M, K5000M) was die Verwendung auf 15,6 bis 17,3 Zoll Workstations mit leistungsfähiger Kühllösung einschränkt.

Das Speicherinterface hat jeweils 256 Bit Bandbreite. Der K3000M rechnet mit 576 Shadereinheiten und 2 GB GDDR5 Speicher, der K4000M mit 960 Shadereinheiten und 4 GB GDDR5 Speicher und der K5000M mit 1.344 Shadereinheiten und ebenfalls 4 GB GDDR5 Speicher.

Nvidia NVS 5200, NVS 5400
In der NVS-Reihe finden sich zwei neue, professionelle Einsteigerkarten auf Basis des GF108 oder GF117 Chips mit der älteren Fermi-Architektur. Die Nvidia NVS 5200M rechnet mit 96 Shadereinheiten und 1 GB DDR3 Speicher (64 Bit) und die Nvidia NVS 5400M mit ebenfalls 96 Shadereinheiten aber 2 GB DDR Speicher (128 Bit).

Alle neu vorgestellten Grafikchips unterstützen die Nvidia Optimus Technologie zum Umschalten auf die Prozessorgrafik, PCIe 2.0, DisplayPort 1.2, DirectX 11, Shader Model 5.0 und OpenGL 4.1.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.