1. Startseite
  2. News
  3. Nvidia: Neue Kepler-Grafikkarten für Einsteiger-, Mittelklasse- und High-End Segment

Nvidia Geforce GTX 675MX, 670MX
Neben der Nvidia Geforce GTX 680M stehen ab sofort die beiden Kepler-Neuzugänge GTX 675MX und GTX 670MX im High-End Bereich zur Verfügung. Die Karten verfügen über 960 CUDA-Kerne und einen Grafiktakt von 600 MHz. Unterschiede sind beim 1.800 MHz (GTX 675M) und 1.400 MHz (GTX 670M) GDDR5 Speichertakt sowie bei der Speicherbandbreite von 256 bit und 192 bit auszumachen. Technologien wie Nvidia Optimus, 3D Vision, DirectX 11 sowie die Decoder-Funktionalität für 3D Blu-ray, H.264, VC1 und MPEG2 1080p Videos sind ab Werk vorhanden. Gleiches gilt für die SLI-Möglichkeit und die Kantenglättungsoptionen FXAA, TXAA und PhysX. Die Eingliederung in die Kepler-Generation bestätigt zudem die Herstellung im 28nm-Verfahren.

Nvidia Geforce GT 645M, 625M
Ebenfalls im 28nm-Verfahren produziert, werden die Nvidia Geforce GT 645M und GT 625M das Mittelklasse- und Einsteiger-Segment unsicher machen. Hierbei stehen der GT 645M insgesamt 384 CUDA-Kerne bei einer maximalen Taktrate von 710 MHz, einem 128 bit Interface und DDR3 sowie GDDR5 Speicher zur Verfügung. Das GT 625M Pendant hingegen muss mit 96 CUDA-Kernen bei 625 MHz, dem kleineren 64 bit Interface und maximal DDR3 Speicher auskommen. Zudem muss sie auf Nvidia 3D Vision verzichten, kann allerdings mit PhysX, allen gängigen 1080p Codecs sowie Nvidia Optimus umgehen. Sowohl die Nvidia Geforce GT 645M als auch die GT 625M sind nicht für den SLI-Betrieb geeignet.

Preise und Verfügbarkeit
Nvidia selbst gibt keine Preise für mobile Grafikkarten bekannt, da diese nur in Kombination mit neuen Notebooks verkauft werden. Die Nvidia Geforce GTX 675MX und die GTX 670MX finden hier in Gaming-Notebooks über 1.000 Euro Platz (je nach Prozessorwahl). Fabian Beuche, Marketing Manager bei One.de bestätigte gegenüber uns einen Lieferbeginn ab Ende Oktober. Gleiches sollte auch für die Mittelklasse- und Einsteigerlösung Nvidia Geforce GT 645M und GT 625M gelten, die in Notebooks ab 500 Euro zum Einsatz kommen könnten.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.