1. Startseite
  2. News
  3. Nvidia Geforce GTX 700M: High-End Familie auf Kepler Basis vorgestellt

Nvidia Geforce GTX 700M: High-End Familie auf Kepler Basis vorgestellt (Bild 1 von 9)Bildquelle: Nvidia
Fotogalerie (9)
Geforce GTX: Die neuen Karten bilden das Aushängeschild für Nvidia im Notebook-Bereich

Nachdem Anfang April die Einsteiger- und Mainstream-Grafikchips der Nvidia Geforce GT 700M Serie vorgestellt wurden, schiebt der Chiphersteller nun vier Geforce GTX 700M Grafikkarten nach. Alle neuen Chips werden im 28 Nanometer Verfahren gefertigt. Das Hauptaugenmerk des Herstellers lag auf Bildverbesserungen wie FXAA, TXAA, 3D Vision und den erweiterten Nvidia PhysX Effekten sowie auf einer automatisierten und intelligenten Steuerung. Die Geforce Experience Software kümmert sich um aktuelle Treiber und konfiguriert die Detailstufen in Spielen automatisch auf bestmögliche Grafikqualität und flüssige Bildwiederholraten. Nvidia Optimus dient der automatischen Umschaltung zwischen integrierter und diskreter Grafikeinheit, um Strom zu sparen oder eben Performance zu bieten. Die GPU Boost 2.0 Technologie erkennt, ob je nach Belastung der Komponenten noch etwas Spielraum hinsichtlich der Abwärme und des Verbrauchs im Notebook bestehen und erhöht den Kerntakt der Grafikchips für eine noch höhere Leistung.

Die Nvidia Geforce GTX 760M und Nvidia Geforce GTX 765M gleichen sich in den Spezifikationen weitestgehend. In beiden Fällen sind 768 Unified Shader des GK106 Chips aktiv, die Speicherbandbreite des 2 GB GDDR5 Videospeichers beträgt 128 Bit und die Taktrate liegt bei 2.000 MHz. Der Kerntakt der Geforce GTX 760M beträgt 657 MHz plus GPU Boost 2.0, die Geforce GTX 765M taktet höher mit 850 MHz plus GPU Boost. Die nächsthöhere Nvidia Geforce GTX 770M markiert den Vollausbau des GK106 Chips mit 960 Unified Shadern. Der Takt liegt bei 811 MHz plus Boost. Bis zu 3 GB GDDR5 Speicher mit bis zu 2.000 MHz werden an einem 192 Bit Interface angebunden.

Das Flaggschiff der Geforce GTX 700M Karten, die Nvidia Geforce GTX 780M, nutzt den GK104 Chip mit 1.536 Shadern und 823 MHz Basistakt. Bis zu 4 GB GDDR5 Videospeicher liegen an einem 256 Bit Interface, die Taktrate beträgt 2.500 MHz. Bei der Vorstellung der GTX 700M Produktfamilie bezeichnete Mark Aevermann, Senior Product Manager bei Nvidia, das neue Flaggschiff als schnellste mobile Grafikkarte und klar überlegen.

In ersten Benchmarks erreichten wir mit der Nvidia Geforce GTX 780Mganze 7626 Punkte im Performance Preset des 3DMark11 Benchmarks. Im 3DMark Vantage erzielte das Flaggschiff 32157 Punkte. Das Extreme HD Preset des Unigine Valley Benchmarks lag bei 1332 Punkten.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.