1. Startseite
  2. News
  3. Nvidia: Geforce GT 730M und GT 710M nur Rebrands?

Ob es sich bei der Geforce GT 730M und bei der GT 710M um tatsächlich neue Grafikkarten handelt, darf bezweifelt werden. Sehr oft nutzen Chiphersteller einfach neue Bezeichnungen für bereits erhältliche Chips. Technisch versierte Kunden und viele Journalisten kritisieren das als Irreführung, die Hersteller argumentieren mit erleichterter Einordnung in die aktuelle Produktfamilie. Die Geforce GT 730M könnte eine Geforce GT 640M mit neuem Label sein. Dieses lässt für Endkunden nicht gleich den Schluss auf die Architektur und die Taktraten zu, erlaubt aber einen einfacheren Vergleich innerhalb der Geforce 700M Familie. Die Unterstützung für Nvidias TXAA-Antialiasing Verfahren lässt einen Chip mit Nvidia Kepler Architektur vermuten, die Geforce GT 640M der Vorgängerfamilie war die kleinste Karte mit er aktuellen Architektur.

Die Geforce GT 710M setzt als Einsteigerkarte wahrscheinlich auf einen Chip mit der älteren Fermi-Architektur. Beide neuen Grafikkarten beherrschen die Nvidia Optimus Technologie zur Umschaltung der Grafikkarte, um längere Akkulaufzeiten zu erreichen.

Der Nvidia-Konkurrent AMD hat in seiner Radeon 8000M Grafikfamilie ebenfalls viele Chips mit neuer Bezeichnung recycelt. Die aktuelle Radeon 8000M Generation arbeitet allerdings nach der Fragmentierung der Vorgängerfamilie nun ausschließlich auf Basis der Graphics Core Next Architektur.

Quelle: Nvidia

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.