1. Startseite
  2. News
  3. Nun also doch: Huawei K3V3 8-Core-CPU ist fertig

Huawei stellt wohl demnächst seinen einen Octa-Core SoC vor.Bildquelle: Huawei
Fotogalerie (1)
Es sieht danach aus, als ob Huawei die Arbeiten an seinem Octa-Core-Prozessor abgeschlossen erfolgreich abgeschlossen hat.

In einem Eintrag bei Sina Weibo – das chinesische Gegenstück zu Twitter – kündigte Richard Yu an, dass der Octa-Core-Prozessor aus eigener Entwicklung fertig für die Produktion sei. Genau genommen kündigte er sogar zwei Prozessoren an, von denen ein Modell über acht Kerne verfügt und das zweite Modell über vier.

Das Octa-Core-Modell ist vermutlich besagter HiSilicon K3V3, der auf die big.LITTLE-Technologie von ARM aufsetzt. Heißt konkret, dass vier Cortex A15 Kerne für Leistung und vier Cortex A7 Kerne für Energie-Effizienz verbaut sind und sich je nach Bedarf abwechseln. Ob der Prozessor allerdings von Haus aus HMP (Heterogenous Multi-Processing) unterstützt, um alle acht Kerne gleichzeitig zu nutzen, ist bis dato nicht bekannt. Wie hoch die Taktfrequenz des in 28 nm gefertigten Prozessors ist, liegt ebenfalls im Dunkeln sowie der verbaute Grafikchip. Immerhin ein Multi Mode LTE-Modem ist in den Chipsatz integriert, um WCDMA und das chinesische TD-SCDMA zu nutzen. Die ersten Geräte mit Huawei seinem neuem Octa-Core-Prozessor werden zum Mobile World Congress 2014 in Barcelona erwartet, der am 24. Februar seine Pforten öffnet.

Der Quad-Core-Prozessor hingegen scheint ein K3V2 Pro zu werden, da er wieder auf der Cortex A9 Plattform basiert und lediglich in Sachen Strukturbreite optimiert wurde. Die 28 nm Fertigungsweise dürfte zu einer höheren Energie-Effizienz führen oder zu mehr Leistung bei gleichbleibendem Stromverbrauch. Weiterhin gab Richard Yu einen kleinen Ausblick auf die kommende Entwicklung im Bereich der Prozessoren. So werde man unter anderem noch dieses Jahr einen ersten 64-Bit-fähigen Prozessor vorstellen, der auf Cortex A57 und Cortex A53 Kernen aufbaut. Dieser Beitrag ist jedoch in der Zwischenzeit wieder entfernt worden.

Quelle: Engadget

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.