1. Startseite
  2. News
  3. Nokia Normandy aka Nokia X für den MWC geplant?

Bringt Nokia doch noch ein Smartphone mit seinem eigenen Android-Ableger?Bildquelle: Nokia
Fotogalerie (1)
Stellt Nokia auf dem MWC 2014 tatsächlich ein Smartphone mit Google Android vor?

Nokia verkauft bekanntlich seine Hardware-Abteilung an Microsoft, die bisher Nokia als größten und erfolgreichsten Lizenznehmer der Windows-Phone-Plattform hatten. Noch ist der Verkauf zwar nicht vollends abgeschlossen aber Microsoft hat jetzt schon ein gewisses Mitspracherecht bei neuen Geräten. Insofern bleibt die Vorstellung des Nokia-Smartphones mit einem stark angepassten Android an der Zustimmung von Microsoft hängen. Trotzdem stehen die Zeichen relativ gut, dass das Nokia X – intern als Nokia Normandy bezeichnet – doch noch auf den Markt kommen könnte.

Ein Punkt der Übernahme durch Microsoft ist unter anderem der Verzicht auf die Marke „Nokia“ für weitere Eigenentwicklungen. Für zwei Jahre darf Nokia diesen Markennamen nicht verwenden, sofern es sich um Mobilfunkgeräte handelt. Wie die Sache bei tragbaren Gadgets wie einer SmartWatch aussieht ist unklar. Angesichts einer nicht vorhandenen Hardware-Abteilung allerdings ein hartes Stück Arbeit.

Allzu viel ist zu dem Projekt Normandy, an dem Nokia schon längere Zeit arbeitet, nicht bekannt. Das stark angepasste Android ist als Alternative zur bisherigen Asha-Plattform für Entwicklungs- und Schwellenländer vorgesehen. Dafür sprechen ein 4 Zoll großes Display mit 854 x 480 Pixel Auflösung und ein Snapdragon 200 Prozessor. Weiterhin ist von 512 MB Arbeitsspeicher und 4 GB interner Flash-Speicher die Rede. Auf der Rückseite sitzt eine 5 Megapixel Kamera. Da es sich um einen Abkömmling von Android handelt, ähnlich dem Fire OS des Amazon Kindle Fire, fehlen die Google-Dienste komplett. Stattdessen setzt Nokia auf eine Windows-Phone-ähnliche Oberfläche, wie sie für die Lumia-Geräte charakteristisch ist.

Quelle: The Verge

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.