1. Startseite
  2. News
  3. Nokia Lumia 822: Verizon-Smartphone im Test

Anfang September stellte Nokia in New York seine neuen Lumia-Smartphones mit Windows Phone 8 Betriebssystem vor, darunter auch das Lumia 820. Der Hersteller setzt bei dem Modell auf einen leistungsstarken Qualcomm Snapdragon S4 Dual-Core Prozessor mit 1,5 GHz und einen 4,3 Zoll großen ClearBlack OLED-Touchscreen. Ein 1.650 mAh starker Akku versorgt das Modell mit der nötigen Energie. Erstmals wird ein microSD-Kartenslot verbaut, der bei Speichermangel die Aufstockung des internen Speichers erlaubt.

Kurz nach der Veröffentlichung tauchten erste Details darüber auf, nach denen der US-amerikanischen Mobilfunkanbieter Verizon plant, eine eigens angepasste Lumia 820 Version auf den Markt zu bringen. Unsere amerikanischen Kollegen von Engadget hatten nun die Möglichkeit, das Lumia 822 ausführlich zu testen. In ihrem Testbericht beleuchten sie das abgeänderte Design des Modells und die technischen Unterschiede der einzelnen Versionen untereinander. Auch versuchen sie die Frage zu klären, ob es Nokia diesmal gelingen wird, sich aus den Sumpf der roten Zahlen heraus zu ziehen. In Amerika jedenfalls spielt Nokia derzeit aufgrund seines geringen Anteils am Gesamtmarkt kaum noch eine Rolle.

Die größte Änderung ist wohl das Design mit einem großen 4G/LTE-Schriftzug auf der Vorderseite. Zudem gibtes das Modell nur in der Farbe Schwarz. Die Kapazität des Akkus wächst von 1.650 mAh auf 1.800 mAh an und der interne Speicher wurde von 8 auf 16 GB erweitert, von denen 12,44 GB frei verfügbar sind. Mit 140 Gramm ist es rund 18 Gramm leichter als das Lumia 820 Modell von AT&T. Die Frontkamera bietet nun einen 1,3 Megapixel-Sensor und ist damit deutlich stärker als das in Deutschland erhältliche Modelle welches nur eine 0,3 Megapixel-Kamera bietet.

Quelle: Engadget

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.